SPIEGELblog.net - und der Geist dahinter (Allgemein)

AnKa, Dienstag, 06.09.2011, 02:02 (vor 3019 Tagen)

Immer mal wieder wird der Blog "SPIEGELblog" von den Mobilfunkkritik-Extremisten als Medium herangezogen, um zu "beweisen", wie falsch der SPIEGEL wieder mal mit seinen Berichten über die neuesten Verrücktheiten der Mobilfunkgegnerszene wie z.B. jüngst über die Reflex-[xxx]affäre liegt.

Die Extremen goutieren wohlwollend, dass der SPIEGELBLOG eine Art Dauerkampagne gegen den SPIEGEL zu führen scheint. Eigenbeschreibung dort: "Mit seinen Analysen möchte SPIEGELblog dazu beitragen, die Öffentlichkeit dafür zu sensibilisieren, selbst Leitmedien wie dem SPIEGEL nicht blindlings Glauben zu schenken." - Dieser Ratschlag an den aufgeklärten Leser und SPIEGEL-Konsumenten ist jedoch so banal, wie er ohnehin selbstverständlich ist. Der SPIEGEL beansprucht nämlich gar nicht, dass man ihm Glauben schenkt. Vor allem nicht blindlings. Eine solche Forderung wäre völlig SPIEGEL-untypisch.

Ich würde jedoch auch dringend davon abraten, ausgerechnet dem den SPIEGEL kritisierenden SPIEGELblog.net blindlings zu vertrauen. Zum Betreiber dieser Homepage gibt es nämlich anderenorts nachdenklich stimmende Meinungen zu bestaunen:

"Torsten Engelbrecht (geb. 1966) ist ein deutscher Volkswirtschaftler, freier Journalist und Autor aus Hamburg. Engelbrecht betreibt eine eigene Webseite und seit 2008 auch ein Internet-Blog. Er leugnet die Existenz von krankheitserregenden Viren und ist Unterzeichner einer Petition, welche die These in Frage stellt, dass das HI-Virus Auslöser der Immunschwächeerkrankung AIDS ist.[1]

Neben Veröffentlichungen zu touristischen Themen, widmet sich Engelbrecht vornehmlich der HIV/AIDS-Leugnung und Impfkritik. Er versteht sich als eine Art deutscher Whistle-blower und Propagandist für Verschwörungstheorien gegen Big Pharma und unbekannte mächtige Peer Reviewer, die in der Wissenschaft nur ihnen genehme Artikel durchlassen würden, sich gegenseitig Forschungsgelder zuschanzten und sich gegenüber niemandem rechtfertigen müssten."

Irgendwie beschleicht einen beim Lesen dieser Zeilen das Gefühl: Es musste einfach irgendwann dazu kommen, dass sich Mobilfunk-Extreme und der "SPIEGELblog" über den Weg laufen.

Gleich und Gleich gesellt sich nun einmal gern. Das ist eine alte Erfahrung.

[Hinweis: aus Rechtsgründen [xxx] editiert am 08.09.2011]

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Tags:
Filz, Manipulation, Engelbrecht, Spiegelblog, Leitmedien

SPIEGELblog.net - und das Gespenst dahinter

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 08.09.2011, 12:48 (vor 3016 Tagen) @ AnKa

Ich würde jedoch auch dringend davon abraten, ausgerechnet dem den SPIEGEL kritisierenden SPIEGELblog.net blindlings zu vertrauen.

Aus gutem Grund. Bereits im Dezember 2009 ist der Spiegelblog aktenkundig geworden, damals warf sich Herr Engelbrecht für die umstrittene "Reflex"-Studie in die Bresche. In einem Rechtsstaat muss man das bedenkenlos tun können, daran gibt es nichts zu meckerm. Unschönerweise ist Engelbrecht jedoch vom gleichen Virus infiziert, der auch die Moderatoren des Gigaherz- und des hese-Forums befallen hat: Engelbrecht zensiert Gegenmeinungen leichtfüssig hinfort. Aus meiner Sicht gespenstisch für jemanden, der als "Super-Jour" ausgerechnet dem "Spiegel" ans Bein pinkeln möchte. Der Strang, in dem im IZgMF-Forum darüber berichtet wurde, war wegen der gerichtlichen Auseinandersetzung des IZgMF mit Prof. Adlkofer im Juli 2010 vorsorglich gesperrt worden. Wir haben ihn nun geprüft, von riskanten Formulierungen befreit und wieder frei geschaltet. Also, auf geht's: Entlastungsversuch im "Spiegelblog".

Hintergrund
Spigelblog zensiert A. Lerchl

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Theologe

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum