DECT und Bluthochdruck (Allgemein)

charles ⌂ @, Dienstag, 26.01.2010, 09:38 (vor 3601 Tagen)

Das Posting wurde dem Thread "Zensur beim IZgMF" abgetrennt.

Und was das Thema "Augenblitzen angeht: Wußten Sie, daß dieses Blitzen in erster Linie von erhöhtem Blutdruck oder Augeninnendruck verursacht wird?

Und jetzt denken Sie bitte mal darüber nach, was alles diese Symptome verursacht.

Ja Ex-Mobilfunker, das alles ist mir bekannt.

Aber DECT Telefone können bei Elektrosensitive erhöhte Blutdruck verursachen.

Tatsache ist und bleibt, dass wenn die DECTs beseitigt sind, dieses Augenblitzen nicht mehr auftritt.
(Und dann ist der Blutdruck auch wieder normal.)

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

DECT und Bluthochdruck

cassandra, Dienstag, 26.01.2010, 16:50 (vor 3601 Tagen) @ charles

Tatsache ist und bleibt, dass wenn die DECTs beseitigt sind, dieses Augenblitzen nicht mehr auftritt.
(Und dann ist der Blutdruck auch wieder normal.)

Mag sein, aber nicht weil DECT Bluthochdruck verursacht. Die Kette geht wohl eher so:

DECT beseitigt -> Angst vor EMF beseitigt -> Alles wieder ok.

DECT und Bluthochdruck

charles ⌂ @, Dienstag, 26.01.2010, 17:05 (vor 3601 Tagen) @ cassandra

Tatsache ist und bleibt, dass wenn die DECTs beseitigt sind, dieses Augenblitzen nicht mehr auftritt.
(Und dann ist der Blutdruck auch wieder normal.)

Mag sein, aber nicht weil DECT Bluthochdruck verursacht. Die Kette geht wohl eher so:

DECT beseitigt -> Angst vor EMF beseitigt -> Alles wieder ok.

Ha, ha.
Was für ein Quatsch.

Ich habe in zehn Jahren noch keine einzige Person begegnet, der Angst hat für sein DECT Telefon.
Im Gegenteil!'

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Angst lässt sich einreden

KlaKla, Dienstag, 26.01.2010, 17:41 (vor 3601 Tagen) @ charles

Tatsache ist und bleibt, dass wenn die DECTs beseitigt sind, dieses Augenblitzen nicht mehr auftritt.
(Und dann ist der Blutdruck auch wieder normal.)

Mag sein, aber nicht weil DECT Bluthochdruck verursacht. Die Kette geht wohl eher so:

DECT beseitigt -> Angst vor EMF beseitigt -> Alles wieder ok.

Ha, ha.
Was für ein Quatsch.

Ich habe in zehn Jahren noch keine einzige Person begegnet, der Angst hat für sein DECT Telefon.
Im Gegenteil!'

Die Leute haben nicht Angst vor ihrem DECT. Sie haben Angst vor den Prophezeiungen die man ihnen unterschiebt in einen "aufklärendem Gespräch". Sendemastgegner suchen sich entsprechende Argumentation aus dem Internet und engagieren Baubiologen und/oder 1G-Kritiker für Infoveranstaltungen. Denn neuen Sendemastgegner fehlt jedoch die Objektivität weil sie allein durchs lesen bestimmter Schriftenreihen Angst kriegen vorm bedrohlich wirkendem Sendemast. Das DECT und/oder Handys "gefährlicher" sind als Sendemasten weil sie körpernah wirken dringt nur langsam durch und wurde viele Jahre erfolgreich von Baubiologen und 1G-Kritikern verdrängt weil man damit keinen Profit machen kann. Der fremdbestimmte Sendemast ist der Feind und nur so findet man Mitstreiter, jedoch nur für kurze Zeit.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Prophezeiung, Objektivierung, Objektivität, Bluthochdruck

Angst lässt sich einreden

charles ⌂ @, Dienstag, 26.01.2010, 18:08 (vor 3601 Tagen) @ KlaKla

Dicke Quatsch mit Sauce.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Angst lässt sich einreden

KlaKla, Dienstag, 26.01.2010, 18:59 (vor 3601 Tagen) @ charles

Dicke Quatsch mit Sauce.

Nö, hier ein Vortrag vom Baubiologen Maes aus dem Jahr 2008.

Damit wird Angst geschürt.

Weltklasse-Wissenschaftler aus dem schwedischen Lund stellen als Nebenwirkung der mobilen Telefonitis die Öffnung der Blut-Hirn-Schranke fest, das mehrfach. Von den Unis Köln und Münster kommt die Bestätigung, aus ganz Europa und Japan ebenso. US-Wissenschaftler beschreiben schon in den 70ern "signifikante Undichtigkeiten der Blut-Hirn-Barriere" im Funkeinfluss. Die Hirnforscherin Dr. Lange befürchtet nach Sichtung der internationalen Studienresultate: "In 20 Jahren sind wir ein Volk von Demenz-Kranken."

Prof. Varga bestrahlt Hühnereier mit Funkwellen, die Folge: fast nur tote Küken und einige verkrüppelte. Ein Reihe von Wissenschaftlern, der russische Strahlenschutz, die Telekom und private Hühnerzüchter, alle kommen zu gleichen Ergebnissen: solche Mikrowellen - wie immer weit unterhalb der Grenzwerte - schädigen und killen Hühnerembryonen.

Der WHO-Beauftragte Dr. Repacholi findet Krebs bei Mäusen, Prof. Löscher bei Ratten, andere bei Katzen und Affen, ausgelöst von den Feldern des Mobilfunks. Experten aller Länder warnen und mit ihnen das Deutsche Krebsforschungsinstitut. Das EU-Parlament sorgt sich: "Angesichts der Vielzahl wissenschaftlicher Befunde kann man weder das Krebsrisiko noch verschiedene andere biologische Effekte einfach abtun."

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Varga, Maes, Vortrag, Bestätigung, Hühner, Hühnerembryonen-Studie, Katzen, Krebsforschung, Krebsforschungsinstitut, Affen

Angst lässt sich einreden

charles ⌂ @, Dienstag, 26.01.2010, 19:16 (vor 3601 Tagen) @ KlaKla

Dicke Quatsch mit Sauce.

Nö, hier ein Vortrag vom Baubiologen Maes aus dem Jahr 2008.

Damit wird Angst geschürt.

Weltklasse-Wissenschaftler aus dem schwedischen Lund stellen als Nebenwirkung der mobilen Telefonitis die Öffnung der Blut-Hirn-Schranke fest, das mehrfach. Von den Unis Köln und Münster kommt die Bestätigung, aus ganz Europa und Japan ebenso. US-Wissenschaftler beschreiben schon in den 70ern "signifikante Undichtigkeiten der Blut-Hirn-Barriere" im Funkeinfluss. Die Hirnforscherin Dr. Lange befürchtet nach Sichtung der internationalen Studienresultate: "In 20 Jahren sind wir ein Volk von Demenz-Kranken."

Prof. Varga bestrahlt Hühnereier mit Funkwellen, die Folge: fast nur tote Küken und einige verkrüppelte. Ein Reihe von Wissenschaftlern, der russische Strahlenschutz, die Telekom und private Hühnerzüchter, alle kommen zu gleichen Ergebnissen: solche Mikrowellen - wie immer weit unterhalb der Grenzwerte - schädigen und killen Hühnerembryonen.

Der WHO-Beauftragte Dr. Repacholi findet Krebs bei Mäusen, Prof. Löscher bei Ratten, andere bei Katzen und Affen, ausgelöst von den Feldern des Mobilfunks. Experten aller Länder warnen und mit ihnen das Deutsche Krebsforschungsinstitut. Das EU-Parlament sorgt sich: "Angesichts der Vielzahl wissenschaftlicher Befunde kann man weder das Krebsrisiko noch verschiedene andere biologische Effekte einfach abtun."

Ihre Kommentar ist noch dickere Quatsch.
Was hat dies mit Angst für DECT zu tun ??

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

BB sind Quatsch

Kühweider @, Dienstag, 26.01.2010, 19:30 (vor 3601 Tagen) @ charles

HAllo Charles,

das ist kein Quatsch !! Auf jeder "Infoveranstaltung von Sendemastgegnern"
kommt so ein Dödel und hält ein DECT Handteil und die Sendestation an ein
Radio,damits recht schön krächtzt.
Damit wird den Leuten Angst gemacht !!

mfg und abs

--
"Orandum est ut sit mens sana in corpore sano"

BB sind Quatsch

KlaKla, Dienstag, 26.01.2010, 19:48 (vor 3601 Tagen) @ Kühweider

HAllo Charles,

das ist kein Quatsch !! Auf jeder "Infoveranstaltung von Sendemastgegnern"
kommt so ein Dödel und hält ein DECT Handteil und die Sendestation an ein
Radio,damits recht schön krächtzt.
Damit wird den Leuten Angst gemacht !!

mfg und abs

Nicht zu vergessen die Reisebereitschaft der fanatischen Mobilfunkgegner/EHS. Sie bereisen jeden noch so kleinen Ort der sich des Themas angenommen hat. Wie man in Selbitz eindrucksvoll erleben konnte.

Zu der Versammlung in der Turnhalle der Selbitzer Hauptschule waren rund 80 Interessierte aus weiten Teilen Oberfrankens und darüber hinaus gekommen, unter ihnen viele Mobilfunkkritiker und auch Betroffene, wie die "Abschirm-Käppis", die einige von ihnen trugen, unschwer erkennen ließen.


Verwandter Thread
ES Tourismus

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Tourismus

Angst lässt sich einreden

KlaKla, Dienstag, 26.01.2010, 20:34 (vor 3600 Tagen) @ charles

Ihre Kommentar ist noch dickere Quatsch.

Was hat dies mit Angst für DECT zu tun ??

Genauso viel wie DECT was mit Bluthochdruck zu tun hat wenn ein Baubiologe es behauptet. Man suggeriert Angst. Angst vor dem Unbekannten. Nicht zu vergessen jeder Metzer oder Dachdecke kann sich Baubiologe nennen. Es ist kein geschützter Titel.

--
Meine Meinungsäußerung

Angst lässt sich einreden

charles ⌂ @, Dienstag, 26.01.2010, 20:48 (vor 3600 Tagen) @ KlaKla

Ihre Kommentar ist noch dickere Quatsch.

Was hat dies mit Angst für DECT zu tun ??

Genauso viel wie DECT was mit Bluthochdruck zu tun hat wenn ein Baubiologe es behauptet. Man suggeriert Angst. Angst vor dem Unbekannten. Nicht zu vergessen jeder Metzer oder Dachdecke kann sich Baubiologe nennen. Es ist kein geschützter Titel.

Was reden Sie dumm um den heisse Brei herum.

Haben Sie mal den Blutdruck unter DECT gemessen ?
Vorher?
Während ?
Nachher ?

Nein ? Dann sollten Sie den Mund halten.

Es gibt viele Personen die das ohne BB selber herausgefunden haben.

Aber Sie wollen zum jedem Preis leugnen das DECT Basisstationen bei Elektrosensitive Beschwerden auslösen können.

Wenn Sie so überzeugt sind, dass Elektrosmog nicht schaden kann, weshalb verklagen Sie denn nicht ein anderer Stammposter hier, der als Fussnote immer schreibt: Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Angst lässt sich einreden

KlaKla, Dienstag, 26.01.2010, 20:58 (vor 3600 Tagen) @ charles

Haben Sie mal den Blutdruck unter DECT gemessen ?
Vorher?
Während ?
Nachher ?

Nein ? Dann sollten Sie den Mund halten.

Ach Charles, es ist doch nur laienhaft.

Es gibt viele Personen die das ohne BB selber herausgefunden haben.

Aber Sie wollen zum jedem Preis leugnen das DECT Basisstationen bei Elektrosensitive Beschwerden auslösen können.

Wenn Sie so überzeugt sind, dass Elektrosmog nicht schaden kann, weshalb verklagen Sie denn nicht ein anderer Stammposter hier, der als Fussnote immer schreibt: Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Ach, sie wollen klagen nah dann viel Erfolg.

Aber nun genug der Aufmerksamkeit. :waving:

--
Meine Meinungsäußerung

Unbedenklichkeit aber auch

Ditche, Dienstag, 26.01.2010, 21:04 (vor 3600 Tagen) @ KlaKla

Ihre Kommentar ist noch dickere Quatsch.

Was hat dies mit Angst für DECT zu tun ??

Genauso viel wie DECT was mit Bluthochdruck zu tun hat wenn ein Baubiologe es behauptet. Man suggeriert Angst. Angst vor dem Unbekannten.

Wie jetzt, ziehen Sie die Beobachtung bezüglich DECT von charles in Zweifel, oder weil "ein" Baubiologe das behauptet?

Nicht zu vergessen jeder Metzer oder Dachdecke kann sich Baubiologe nennen. Es ist kein geschützter Titel.

Da gebe ich Ihnen recht. Nur ist charles aber weder "Metzer oder Dachdecke" sondern ein BB mit vielen eigenen Erfahrungen und Beobachtungen ...

Dreimaster Ahoi

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 27.01.2010, 02:24 (vor 3600 Tagen) @ Ditche

Nur ist charles aber weder "Metzer oder Dachdecke" sondern ein BB mit vielen eigenen Erfahrungen und Beobachtungen ...

Die hatten bis ins Mittelalter auf die allermeisten Seeleute. Und doch sorgten sich die, sie könnten von der Erdscheibe fallen, wenn sie zu weit raussegeln würden. Dabei hätten die nur die "richtigen" Beobachtungen machen müssen und die "richtigen" Schlüsse daraus ziehen, zum Beispiel, dass von einem entgegenkommenden Schiff am Horizont zuerst die Mastspitzen zu sehen waren und dann immer länger werdende Masten. Da haben wir's: schon damals hatten die Leute Probleme mit den Masten und haben unzutreffend interpretiert, weil sie die Zusammenhänge nicht verstanden haben ;-).

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Dreimaster Ahoi

Ditche, Mittwoch, 27.01.2010, 03:19 (vor 3600 Tagen) @ H. Lamarr

Nur ist charles aber weder "Metzer oder Dachdecke" sondern ein BB mit vielen eigenen Erfahrungen und Beobachtungen ...


Die hatten bis ins Mittelalter auf die allermeisten Seeleute. Und doch sorgten sich die, sie könnten von der Erdscheibe fallen, wenn sie zu weit raussegeln würden. Dabei hätten die nur die "richtigen" Beobachtungen machen müssen und die "richtigen" Schlüsse daraus ziehen, zum Beispiel, dass von einem entgegenkommenden Schiff am Horizont zuerst die Mastspitzen zu sehen waren und dann immer länger werdende Masten. Da haben wir's: schon damals hatten die Leute Probleme mit den Masten und haben unzutreffend interpretiert, weil sie die Zusammenhänge nicht verstanden haben ;-).

Bevor ich da, um in Ihrer Analogie zu bleiben, mich aber von einem "Kavensmann" (laut "Wissenschaft" konnte (durfte) es den übrigens lange Zeit überhaupt nicht geben) überrollen lasse, traue ich lieber vorsorglich meinen eigenen Beobachtungen ..., und keiner "Wissenschaft" die vorschnell ein "Ü" zum "O" umfunktioniert ;-)

Ich mache/brauche mal ein Päuschen ..., bis dahin.

Angst lässt sich einreden

Roger @, Mittwoch, 27.01.2010, 00:51 (vor 3600 Tagen) @ charles

Was hat dies mit Angst für DECT zu tun ??

Ihre versuchte Angstmacherei und div. Behauptungen ,

haben so den Wahrheitsgehalt, wie die div. Vorhersagen von Sekten/Gruppen in den letzen 3 tausend Jahren. Oder demnächst am 22 Dez.2012 der Weltuntergang nach den Maya´s
Für´s selbe Jahr, auch von dem Autor des Buches "Der Bibelcode"

Zufälliger Fund

Doris @, Sonntag, 07.11.2010, 15:06 (vor 3316 Tagen) @ KlaKla
bearbeitet von Doris, Sonntag, 07.11.2010, 15:48

Nö, hier ein Vortrag vom Baubiologen Maes aus dem Jahr 2008.

Damit wird Angst geschürt.

Weltklasse-Wissenschaftler aus dem schwedischen Lund stellen als Nebenwirkung der mobilen Telefonitis die Öffnung der Blut-Hirn-Schranke fest, das mehrfach. Von den Unis Köln und Münster kommt die Bestätigung, aus ganz Europa und Japan ebenso. US-Wissenschaftler beschreiben schon in den 70ern "signifikante Undichtigkeiten der Blut-Hirn-Barriere" im Funkeinfluss. Die Hirnforscherin Dr. Lange befürchtet nach Sichtung der internationalen Studienresultate: "In 20 Jahren sind wir ein Volk von Demenz-Kranken."

Wer kennt sie nicht, diese Aussage der Hirnforscherin Dr. Lange aus der Maes'schen Zitatensammlung, mit der heute noch Neulinge in der Mobilfunkdebatte ins Thema eingeführt werden.

Die Physikerin, Dr. Brigitte Lange steckt viel zu tief in dem Thema drin, um neutral zu sein. Und unter diesem Gesichtspunkt ist dann wohl auch ihre vor nahezu 10 Jahren beim Montagsforum in Erlenbach 2001 gemachte Aussage zu werten. Wie sie heute dem Thema gegenübersteht und ob sie noch aktiv ist, weiß ich nicht.

Hier zur Belegung meiner Mutmaßung ----> klick mich

Deutschland einig Demenzland

H. Lamarr @, München, Sonntag, 07.11.2010, 17:02 (vor 3316 Tagen) @ Doris

"In 20 Jahren sind wir ein Volk von Demenz-Kranken."

Wer kennt sie nicht, diese Aussage der Hirnforscherin Dr. Lange aus der Maes'schen Zitatensammlung, mit der heute noch Neulinge in der Mobilfunkdebatte ins Thema eingeführt werden.

Und wie Sie hier mit Fakten gezeigt haben, "Doris", hat die elektrosensible Dr. Brigitte Lange mit dieser Aussage ja auch zu 100 Prozent recht - allerdings wegen eines völlig anderen Zusammenhangs, der mit EMF überhaupt nichts zu tun hat.

Wie sie heute dem Thema gegenübersteht und ob sie noch aktiv ist, weiß ich nicht.

Nunja ...

2003 unterschrieb sie noch den Freiburger Appell und dann ...
machte sie an ihrem Wohnort eine Bude für "elektrobiologische Messungen" auf.

Also eine geradezu die klassische Karriere professioneller EMF-Alarmrufer.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Deutschland einig Demenzland

Ditche, Sonntag, 07.11.2010, 19:09 (vor 3316 Tagen) @ H. Lamarr

"In 20 Jahren sind wir ein Volk von Demenz-Kranken."

Wer kennt sie nicht, diese Aussage der Hirnforscherin Dr. Lange aus der Maes'schen Zitatensammlung, mit der heute noch Neulinge in der Mobilfunkdebatte ins Thema eingeführt werden.

Und wie Sie hier mit Fakten gezeigt haben, "Doris", hat die elektrosensible Dr. Brigitte Lange mit dieser Aussage ja auch zu 100 Prozent recht - allerdings wegen eines völlig anderen Zusammenhangs, der mit EMF überhaupt nichts zu tun hat.

Mal nachgefragt, spatenpauli: "- allerdings wegen eines völlig anderen Zusammenhangs" schreiben Sie. Welchen Zusammenhang meinen Sie damit?

Deutschland einig Demenzland

H. Lamarr @, München, Sonntag, 07.11.2010, 20:00 (vor 3316 Tagen) @ Ditche

Und wie Sie hier mit Fakten gezeigt haben, "Doris", hat die elektrosensible Dr. Brigitte Lange mit dieser Aussage ja auch zu 100 Prozent recht - allerdings wegen eines völlig anderen Zusammenhangs, der mit EMF überhaupt nichts zu tun hat.

Mal nachgefragt, spatenpauli: "- allerdings wegen eines völlig anderen Zusammenhangs" schreiben Sie. Welchen Zusammenhang meinen Sie damit?

Die Vergreisung Deutschlands. Was stört Sie an dem dazu gesetzten Link?

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Deutschland einig Demenzland

Ditche, Sonntag, 07.11.2010, 21:49 (vor 3315 Tagen) @ H. Lamarr

Und wie Sie hier mit Fakten gezeigt haben, "Doris", hat die elektrosensible Dr. Brigitte Lange mit dieser Aussage ja auch zu 100 Prozent recht - allerdings wegen eines völlig anderen Zusammenhangs, der mit EMF überhaupt nichts zu tun hat.

Mal nachgefragt, spatenpauli: "- allerdings wegen eines völlig anderen Zusammenhangs" schreiben Sie. Welchen Zusammenhang meinen Sie damit?

Die Vergreisung Deutschlands.

Ja, ok, eine Vergreisung gibt es wohl und demendsprechend auch höhere Zahlen von Alzheimer-Erkrankten.

In Doris Posting(*) hier: http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=43217 steht aber auch was von einem früheren und häufigeren Erkennen der Krankheit (hier: Alzheimer) in den letzten Jahren!

Wären schonmal drei Einflußgrößen. Und da frage ich mich jetzt, könnte darunter sich eventuell nicht doch eine alterstandardisierte Zunahme der Erkrankung verbergen?

Was stört Sie an dem dazu gesetzten Link?

Ist es vor diesem Hintergrund (s.o) wirklich "zulässig" nur die "absoluten" Zahlen zu nennen? "Stören" ist jjetzt vielleicht der falsche Bergriff.

---

(*) Steht derzeit zwar direkt unter meinem, wird der Strang dann aber länger kann es unübersichtlich/er werden. Sogar auch dann, wenn man sich einen Strang später in Threadansicht anschaut. ;-)

Deutschland einig Demenzland

Doris @, Sonntag, 07.11.2010, 20:35 (vor 3315 Tagen) @ H. Lamarr

"In 20 Jahren sind wir ein Volk von Demenz-Kranken."

Wer kennt sie nicht, diese Aussage der Hirnforscherin Dr. Lange aus der Maes'schen Zitatensammlung, mit der heute noch Neulinge in der Mobilfunkdebatte ins Thema eingeführt werden.

Und wie Sie hier mit Fakten gezeigt haben, "Doris", hat die elektrosensible Dr. Brigitte Lange mit dieser Aussage ja auch zu 100 Prozent recht - allerdings wegen eines völlig anderen Zusammenhangs, der mit EMF überhaupt nichts zu tun hat.

Wichtig ist vielleicht auch noch diese Aussage...

Dass es in den letzten Jahren zu einer Zunahme der Absolutzahlen an den Demenzerkrankkungen in Deutschland gekommen ist, liegt wahrscheinlich in dem früheren und häufigeren Erkennen der Krankheit in den letzten Jahren. Für eine echte Erhöhung des Erkrankungsrisikos liegen im Moment keine gesicherten Daten vor. (Quelle)

Der angeblich dramatische Anstieg u.a. bei Alzheimer, war ja 2002 bereits im Freiburger Appell aufgeführt. Dies jedoch wurde von Anja zur Nieden et al nicht bestätigt, ebensowenig wie andere dramatisch zunehmende Zahlen bei diversen Krankheiten, die man 2002 gesehen haben will.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum