2017 jeder zweite ES erkrankt (Allgemein)

KlaKla, Freitag, 27.06.2008, 19:39 (vor 5805 Tagen)
bearbeitet von KlaKla, Freitag, 27.06.2008, 20:20

Düstere Meldung der Bürgerwelle Schweiz.
Einführung vom mobiles Internetz und Femtozellen für LTE nährt die Befürchtung von Wissenschaftler*, die auf Grund des bisherigen Trends ein künftiges Anwachsen des Anteils der Elektrosensiblen auf 50 % (!) Bevölkerung bis etwa im Jahr 2017 berechneten.

* G. Oberfeld, schwedischen Hautärzte Örjan Hallberg,

Mit dieser Aussage versuchen Mobilfunkgegner Laien zu überzeugen.

ES darf nicht untergehen. Man hat sich in der Vergangenheit sehr weit aus dem Fenster gelehnt für die Interessen der ES. Jetzt wird nach jedem Strohhalm gegriffen.

Verwandter Thread
Ohne Gegenstimme nur halbe Wahrheiten
Bald 50 % Elektrosensible (mit Kritik von M. Hahn)

[Admin: Verwandte Threads ergänzt um 2. Eintrag am 09.06.13]

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Baubiologie, Oberfeld, Bürgerwelle, Schweiz, Blendwerk, Panikmache, Elektrochonder, Femtozellen, Prognose

2017 jeder zweite ES erkrankt

Karl, Freitag, 27.06.2008, 22:20 (vor 5804 Tagen) @ KlaKla

Das ist alt.
Lies den Kommentar.
http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=8998

Es gibt keine nachgewiesenen "ES"

AnKa, Freitag, 27.06.2008, 23:48 (vor 5804 Tagen) @ KlaKla

Düstere Meldung der Bürgerwelle Schweiz.
Einführung vom mobiles Internetz und Femtozellen für LTE nährt die Befürchtung von Wissenschaftler*, die auf Grund des bisherigen Trends ein künftiges Anwachsen des Anteils der Elektrosensiblen auf 50 % (!) Bevölkerung bis etwa im Jahr 2017 berechneten.

Es gibt überhaupt keine seriösen, wissenschaftlich belastbaren Daten und Zahlen darüber, was ein sogenannter "ES" ist oder gar, wieviele es davon gibt. Es gibt die "Erhebungen" der Frau Dr. Waldmann-Selsam, die jeder halbwegs normal Denkende, und sowieso jeder nur halbwegs in statistischen Methoden Bewanderte als unrepräsentativ und manipuliert erkennen kann.

Dass ein Wissenschaftler wie der neuerdings durch seinen erfundenen Funkmast bekannt gewordene Österreicher Dr. Oberfeld in selbiger Sache missionarisch tätig ist, verbessert die Reputation auch nicht gerade.

Ich schrieb zu ähnlichem Thema damals:

Man wird an jedem Mobilfunkstandort in Deutschland, und wahlweise auch an jedem Standort einer Autowerkstätte, eines Supermarktes, eines Bioladens oder eines Kindergartens, bedenkliche Ergebnisse bezüglich des Gesundheitszustandes der darum herum wohnenden Menschen bekommen.

Sofern man in der Weise sucht und auswertet, wie es von Frau Dr. Waldmann-Selsam unternommen wird.

Die größenwahnsinnige Interpretation ihrer "Daten" lässt die Frage aufkommen, ob irgendetwas mit der Ausbildung unseres medizinischen Personals nicht in Ordnung ist. Es ist, glaube ich, nicht so gemeint gewesen, daß der Arzt den Auftrag hat, seinen Schäfchen die Krankheiten einzureden.

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Tags:
Waldmann-Selsam, Kindergarten

Das Niveau sinkt

Anna, Samstag, 28.06.2008, 10:59 (vor 5804 Tagen) @ AnKa
bearbeitet von Anna, Samstag, 28.06.2008, 11:30

Es gibt überhaupt keine seriösen, wissenschaftlich belastbaren Daten und Zahlen darüber, was ein sogenannter "ES" ist oder gar, wieviele es davon gibt.

Sie können höchstens meinen es gibt keine Daten die von der Mobilfunkindustrie für möglich gehalten werden, geschweige denn anerkannt.

Meinen Sie wirklich, Sie kommen auf Dauer mit solchen Formelsätzen durch?

Es gibt die "Erhebungen" der Frau Dr. Waldmann-Selsam, die jeder halbwegs normal Denkende, und sowieso jeder nur halbwegs in statistischen Methoden Bewanderte als unrepräsentativ und manipuliert erkennen kann.

Legen Sie doch nicht denkenden Menschen vor, was sie denken sollen.

Im Unterschied zu Ihnen, ist diese Ärztin zu Menschen, die um ihren Besuch gebeten hatten, hingegangen und hat deren momentanen Zustand erfaßt, hat die Ergebnisse gesammelt und vorgestellt. Das hat doch weiß Gott noch nichts mit Statistik zu tun. Diese Frau ist auf die Volksgesundheit bezogen höchst verantwortlich vorgegangen, nur stört sie halt die Verursacher der beklagten Probleme.

Dass ein Wissenschaftler wie der neuerdings durch seinen erfundenen Funkmast bekannt gewordene Österreicher Dr. Oberfeld in selbiger Sache missionarisch tätig ist, verbessert die Reputation auch nicht gerade.

Das ist ja die Höhe, Dr. Oberfeld ist vor Gericht noch nicht einmal gehört worden und Sie urteilen ihn bereits ab.

Die größenwahnsinnige Interpretation ihrer "Daten" lässt die Frage aufkommen, ob irgendetwas mit der Ausbildung unseres medizinischen Personals nicht in Ordnung ist. Es ist, glaube ich, nicht so gemeint gewesen, daß der Arzt den Auftrag hat, seinen Schäfchen die Krankheiten[/i] einzureden.

Waren Sie jemals dabei, wenn Frau Dr. Waldmann Selsam hilfesuchende Menschen befragt hat?

So, wie oben, schreibt ein in die Enge getriebener Mobilfunkbefürworter, der langsam von den Tatsachen überholt wird. Da schreckt er auch vor handfesten Beleidigungen nicht zurück. :no:

Anna

Der war gut!

Franz, Samstag, 28.06.2008, 13:59 (vor 5804 Tagen) @ Anna

So, wie oben, schreibt ein in die Enge getriebener Mobilfunkbefürworter, der langsam von den Tatsachen überholt wird.

:lol2: :clap:

Der war gut, Anna.

Wieviele Millionen Handys werden derzeit von Bundesbürgern benutzt?

Seien's mir nicht bös, aber ich fürchte, Sie leben in einer Traumwelt.

Der war gut?

Thomas, Sonntag, 29.06.2008, 03:51 (vor 5803 Tagen) @ Franz

Der war gut, Anna.

Wieviele Millionen Handys werden derzeit von Bundesbürgern benutzt?

Seien's mir nicht bös, aber ich fürchte, Sie leben in einer Traumwelt.

Und was hat die "Millionen Handy" - Frage irgendwie, gemeint, gemutet oder sonst wie, dann mit Ihrer geunkten "Traumwelt" zu tuhen????

Oder nur mal einfach so einige kurze Sätze aus em Rohr geschoßen???

Da aber Wochenende ist, deute ich Ihr Posting mal als "Späßli" zum Sonntag

mit 2 : 1 für uns. ;-)

Gruß Thomas

97 Millionen Mobilfunkverträge ▼

Franz, Sonntag, 29.06.2008, 10:29 (vor 5803 Tagen) @ Thomas

Und was hat die "Millionen Handy" - Frage irgendwie, gemeint, gemutet oder sonst wie, dann mit Ihrer geunkten "Traumwelt" zu tuhen????

Um solche weitreichenden gesellschaftspolitischen Zusammenhänge zu erkennen, muss man in der Lage sein einen Transfer zu vollziehen, was allerdings ein beträchtliches technisches und soziales Hintergrundwissen erfordert.

Ich werde mal versuchen, es Ihnen zu erklären.

Die Faktenlage stellt sich wie folgt dar:
Bei der Zahl der Festnetz- und Mobilfunkanschlüsse sieht die Bundesbehörde nach eigenen Angaben kaum noch Wachstumspotenzial. 2007 habe es in Deutschland 97 Millionen Mobilfunkverträge gegeben, was einer Marktdurchdringung von 118 Prozent entspreche. ... Mehr

Die Anzahl der "Betroffenen", die nach eigenen Angaben aufgrund von Mobilfunkstrahlung zu Schaden gekommen sind, strebt im Vergleich zu dieser gewaltigen Zahl von Handynutzern gegen Null. Dazu kommt, dass kein ES bisher in der Lage war, diesen behaupteten Zusammenhang zu belegen.

Ein "Mobilfunkbefürworter" oder gar ein Netzbetreiber kann sich angesichts dieser Tatsachen ruhig lächelnd zurücklehnen.

Anna schreibt:
So, wie oben, schreibt ein in die Enge getriebener Mobilfunkbefürworter, der langsam von den Tatsachen überholt wird.

Dies ist eine Fehleinschätzung, wie sie nur jemand von sich geben kann, der in einer Traumwelt lebt.

Wie soll ich jemandem, der solche Fehleinschätzungen am laufenden Meter produziert noch glauben?

Übrigens Thomas, ein Blick in den Duden würde ihrer Weiterbildung auch nicht schaden. Das Wort "unken" bedeutet: auf Grund seiner pessimistischen Haltung Unheil, Schlimmes voraussagen.
Da muss die Frage erlaubt sein: Wer "unkt" hier eigentlich?
Eigentor :-D

Troll-Wiese: http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?mode=entry&id=22416

Tags:
Fehleinschätzung

Glaubwürdigkeit

KlaKla, Sonntag, 29.06.2008, 10:46 (vor 5803 Tagen) @ Franz

Wie soll ich jemandem, der solche Fehleinschätzungen am laufenden Meter produziert noch glauben?

Der hat seine Glaubwürdigkeit verspielt.

--
Meine Meinungsäußerung

Auf die Adresse kommt es an

Anna, Sonntag, 29.06.2008, 12:00 (vor 5803 Tagen) @ KlaKla

Wie soll ich jemandem, der solche Fehleinschätzungen am laufenden Meter produziert noch glauben?

Der hat seine Glaubwürdigkeit verspielt.

Bei wem?

und welche Fehleinschätzungen?
Können Sie da etwa Gegenargumente bringen?

Anna

Auf die Adresse kommt es an

KlaKla, Sonntag, 29.06.2008, 14:05 (vor 5803 Tagen) @ Anna

Können Sie da etwa Gegenargumente bringen?

Ich könnte aber es wäre wohl reine Zeitverschwendung.

--
Meine Meinungsäußerung

97 Millionen Mobilfunkverträge

Thomas, Montag, 30.06.2008, 00:41 (vor 5802 Tagen) @ Franz

Hallo Franz,

etwas tückisch wenn man "Deutungshoheiten" allein für sich in Anspruch nehmen will, Fehleinschätzungen aber immer der andere betreibt, finden Sie nicht?

Und das mit dem "geunkten Eigentor" nehm ich sportlich, ich sammle nämlich Bälle. ;-)


Gruß Thomas


P.S. Leider 1:0 verloren, aber immerhin, Zweiter zu sein, ist doch schon mal was!!

Tasten sind nicht gleich Tasten

Anna, Sonntag, 29.06.2008, 11:38 (vor 5803 Tagen) @ Franz

So, wie oben, schreibt ein in die Enge getriebener Mobilfunkbefürworter, der langsam von den Tatsachen überholt wird.

:lol2: :clap:

Der war gut, Anna.

Wieviele Millionen Handys werden derzeit von Bundesbürgern benutzt?

Lesen Sie keine Zeitung?

Seien's mir nicht bös, aber ich fürchte, Sie leben in einer Traumwelt.

Hören Sie Franz, setzen Sie sich doch lieber ans Klavier und hauen Sie da in die Tasten, aber verlaufen Sie sich nicht in ihrer Kadenz, das Orchester weiß sonst nicht, wann es weiter spielen darf.:lol2:

Anna

Tasten sind nicht gleich Tasten

Doris @, Sonntag, 29.06.2008, 22:07 (vor 5802 Tagen) @ Anna

Wieviele Millionen Handys werden derzeit von Bundesbürgern benutzt?

Lesen Sie keine Zeitung?

Was steht denn da drin, was nicht Franz' Aussage widerspiegelt?
"Handys lösen keinen Krebs aus", "Handys sind sicher", "Handys sind Lebensretter", "mehr Handys als Einwohner", usw.

Hören Sie Franz, setzen Sie sich doch lieber ans Klavier und hauen Sie da in die Tasten, aber verlaufen Sie sich nicht in ihrer Kadenz, das Orchester weiß sonst nicht, wann es weiter spielen darf. :lol2:

Warum müssen eigentlich immer diese Angriffe auf Persönliches sein, wie hier der Beruf von Franz, wenn einem der Beitrag nicht gefällt. Ich weiß, dass Sie Dr. Scheingraber sehr schätzen, Sie raten ihm doch auch nicht, er soll besser weiterhin Zähne bohren als sich zu Mobilfunk äußern. Und wenn Sie jetzt in sich gehen, dann muss Ihnen klar werden, dass Sie sich einfach nur über Franz' Aussage geärgert haben, aber korrekt ist so eine Reaktion trotzdem nicht. Durch persönliche Angriffe machen Sie sich einfach angreifbar und werden nicht ernstgenommen. Außerdem könnte man fast meinen, Klavierlehrer wäre ein unanständiger Beruf. Auch Dr. Scheiner musste sich damals so nebenbei auch noch dieser Argumentation bedienen, als er sich zum Distanzierungsvorwurf von Franz öffentlich äußerte. Zu was soll das dienen, hängt die Kompetenz immer vom Beruf ab, oder nur dann, wenn einem die Argumente ausgehen? Jeder kann sich in so gut es geht in diese Materie einarbeiten, wenn er bereit ist sehr viel Zeit zu investieren und nicht ganz blöd ist, dann kommt er ein Stück weiter. Und wenn man clever genug ist, dann überlegt man sich halt auch noch, vor welchem Publikum man was sagen kann, ohne sich angreifbar zu machen. Dies wären die Spielregeln, egal welchen Beruf man ausübt und wie man aussieht (auch ein beliebter Angriffspunkt).

Wir sind gegen Mobilfunk

KlaKla, Sonntag, 29.06.2008, 23:03 (vor 5802 Tagen) @ Doris

Warum müssen eigentlich immer diese Angriffe auf Persönliches sein, wie hier der Beruf von Franz, wenn einem der Beitrag nicht gefällt. Ich weiß, dass Sie Dr. Scheingraber sehr schätzen, Sie raten ihm doch auch nicht, er soll besser weiterhin Zähne bohren als sich zu Mobilfunk äußern. Und wenn Sie jetzt in sich gehen, dann muss Ihnen klar werden, dass Sie sich einfach nur über Franz' Aussage geärgert haben, aber korrekt ist so eine Reaktion trotzdem nicht.

Anna ärgert sich über die Aussage von Franz, ich ärgere mich über die Aussage von Dr. Scheingraber.

Die ... verteufelt keineswegs die Benutzung von Handys. ...
Außerdem fordert ... mehr Mitsprache bei Anwohnern, wenn ein Sendemast aufgestellt werden soll. Die Bürger müssen selbst entscheiden dürfen, wie viel Strahlung es in ihrer Umgebung geben soll.

Basisdemokratische Entscheidung hat zur Folge, es werden keine weiteren Sendemasten errichtet.
Im Klartext, wir sind gegen Mobilfunkmasten.

Soll jeder Handynutzer zuvor Fragen, darf ich sie kurz bestrahlen? Lächerlich.

--
Meine Meinungsäußerung

Von Menschen und Opfern ▼

AnKa, Samstag, 28.06.2008, 15:31 (vor 5804 Tagen) @ Anna

Waren Sie jemals dabei, wenn Frau Dr. Waldmann Selsam hilfesuchende Menschen befragt hat?

Ich stelle es mir ähnlich vor wie eine Beichtstuhl-Situation. Da werden Dritte normalerweise nicht hinzugeladen. Ich jedenfalls würde den Mund nicht halten können und laufend dazwischenfragen.

Aber Sie präsentieren da eine gute Idee, Anna: Frau Dr. Waldmann-Selsam befragt ihre Mobilfunkopfer vor Zeugen und, besser noch, in Gegenwart von Fachpersonal.

Was da dann wohl übrigbliebe von ihren Fallsammlungen?

So, wie oben, schreibt ein in die Enge getriebener Mobilfunkbefürworter, der langsam von den Tatsachen überholt wird. Da schreckt er auch vor handfesten Beleidigungen nicht zurück. :no:

Ich beleidige hier niemanden. Das schliesst natürlich nicht aus, dass sich jemand beleidigt fühlt. Das Beleidigtseinwollen ist nicht selten einzig und alleine die Entscheidung dessen, der sich beleidigt fühlen will.

Manche sagen, das Opferrollenverhalten sei eine kulturell angelegte weibliche Strategie, die aber inzwischen von modern denkenden Frauen kritisiert wird.

Manchmal erfolgt das sich-Anmaßen der Opferrolle auch in aggressiver Absicht. Das Gegenüber wird als Täter beschuldigt, es soll dadurch unter moralisierenden Druck gesetzt und mundtot gemacht werden.

Insofern sind Annas Beschuldigungen mir gegenüber nicht harmlos.

Troll-Wiese: http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?mode=entry&id=22379

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)

Ignorieren von Fakten

KlaKla, Samstag, 28.06.2008, 16:40 (vor 5804 Tagen) @ Anna

Es gibt überhaupt keine seriösen, wissenschaftlich belastbaren Daten und Zahlen darüber, was ein sogenannter "ES" ist oder gar, wieviele es davon gibt.

Einspruch Anna, es gibt über haupt keine belastbaren Daten. Und soweit ich die Sache überblicke ist das im Interesse der ES. Die wissen das sie nicht mal 1 % der deutschen Bevölkerung aus machen.

Es gibt die "Erhebungen" der Frau Dr. Waldmann-Selsam, die jeder halbwegs normal Denkende, und sowieso jeder nur halbwegs in statistischen Methoden Bewanderte als unrepräsentativ und manipuliert erkennen kann.

Legen Sie doch nicht denkenden Menschen vor, was sie denken sollen.


Glauben sie wirklich die vom BfS sind blöd.


Dann erklären sie uns doch mal warum Dr. Scheiner und Dr. Stöcker keinen beantragten Sitzt belegen dürfen beim Runden Tisch des Deutschen Mobilfunk Forschungsprogramm.

--
Meine Meinungsäußerung

Das BfS ist nicht blöd

Anna, Sonntag, 29.06.2008, 12:04 (vor 5803 Tagen) @ KlaKla

Glauben sie wirklich die vom BfS sind blöd.
Dann erklären sie uns doch mal warum Dr. Scheiner und Dr. Stöcker keinen beantragten Sitzt belegen dürfen beim Runden Tisch des Deutschen Mobilfunk Forschungsprogramm.

Wieso ich?
Das können nur die Leute erklären die bei der Sitzung dabeigewesen sind und die, die sich dagegen entschieden haben. Was da gelaufen ist, weiß der Geier.
Oder vielleicht doch der Herr König?

Lesen Sie mal die Zitatensammlung aus längst vergangenen Jahren, da wird man fündig, wie das BfS auch denken kann.

Damit keiner auf die Idee kommt, ich setze keine links.

Anna

Voreilige Äußerungen

KlaKla, Samstag, 28.06.2008, 17:14 (vor 5804 Tagen) @ Anna

Dass ein Wissenschaftler wie der neuerdings durch seinen erfundenen Funkmast bekannt gewordene Österreicher Dr. Oberfeld in selbiger Sache missionarisch tätig ist, verbessert die Reputation auch nicht gerade.

Das ist ja die Höhe, Dr. Oberfeld ist vor Gericht noch nicht einmal gehört worden und Sie urteilen ihn bereits ab. >

Finden sie so was besser?

... zum Ergebnis der Studie: "Dabei ergab sich ein eindeutiger Zusammenhang zwischen der Strahlenbelastung und der Krebshäufigkeit: Im Umkreis von 200 Metern um den Sender ist die Wahrscheinlichkeit, an Krebs zu erkranken, 3,9 Mal so hoch wie im Umkreis von 201 bis 1200 Metern. Darüber hinaus wurde die Strahlenbelastung aller Personen berechnet, die in die Untersuchung einbezogen wurden. Wie zu erwarten war die Häufigkeit der Krebsfälle umso größer, je höher die Strahlenbelastung war."

Der ... verweist darauf, dass ähnliche Ergebnisse bereits in mehreren anderen Untersuchungen zutage traten.

Statt ab zu warten lehnt man sich weit aus dem Fenster.
Mit solchen voreiligen Äußerungen demontiert man seine Glaubwürdigkeit!

--
Meine Meinungsäußerung

Strichelei

H. Lamarr @, München, Montag, 30.06.2008, 01:09 (vor 5802 Tagen) @ KlaKla

Klaus, darf ich wieder einmal ein bisschen sticheln? Also, du titelst deinen Thread mit:

2017 jeder zweite ES erkrankt

Das bedeutet also, dass 2017 jeder Zweite ES krank geworden ist und z.B. mit Angina oder einem Schnupfen im Bett liegt. Nur: Genau das wolltest du doch gar nicht sagen, oder? Vermutlich wolltest du sagen:

2017 jeder Zweite ES-erkrankt

Jetzt ist die Bedeutung eine ganz andere, nämlich 2017 ist jeder Zweite an ES erkrankt.

Was so ein unscheinbares Koppelstrichlein doch ausmachen kann! Und ich möchte wetten, in der Mobilfunkdebatte wimmelt es geradezu von derartigen Doppeldeutigkeiten, die nicht so leicht zu erkennen sind, und deshalb längerfristig Verwirrung stiften.

Da habe ich mal wieder Gelegenheit, mein Lieblingsbeispiel los zu werden: Stell dir vor was passiert, wenn einer dem UN-Sicherheitsrat den Koppelstrich klauen täte, er würde einen bis dato unbekannten Unsicherheitsrat in die Welt setzen :-D.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum