Steter Tropfen ...: Hardell & Co. giften wieder gegen Icnirp (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 22.07.2021, 01:36 (vor 434 Tagen)

Gebetsmühlenartig kritisieren Lennart Hardell und Gesinnungsfreunde Icnirp, wobei im wesentlichen stets dieselben Vorwürfe vorgetragen werden. Die jüngste Kritik versammelt im Journal of Cancer Science and Clinical Therapeutics die Autoren Lennart Hardell, Mona Nilsson, Tarmo Koppel und Michael Carlberg. Das Quartett verpackt auf nicht weniger als 36 Seiten die hinlänglich bekannten Vorwürfe gegen die Kommission in neues Papier.

Die Kampagne gegen Icnirp wurde 1999 von dem Neuseeländer Neil Cherry gestartet und kam in den vergangenen 22 Jahren nicht zum Ziel. Möglicherweise deshalb, weil Cherrys Prognose aus dem Jahr 2000 "Cell phones will highly probably increase many neurological diseases and brain tumours over the next 10 to 20 years" sich hartnäckig gegen den wissenschaftlich strengen Nachweis der Erfüllung sträubt. Da entscheidende Knackpunkte bislang ausgeblieben sind, setzt die Kampagne schon seit etlichen Jahren auf die Methode "Steter Tropfen höhlt den Stein". Der Abstract des jüngsten Anlaufs der Icnirp-Gewohnheitskritiker wirkt daher klischeehaft und glanzlos:

Die Internationale Kommission zum Schutz vor nicht-ionisierender Strahlung Protection (Icnirp) veröffentlichte 2020 aktualisierte Richtlinien zu hochfrequente (RF) Strahlung im Frequenzbereich von 100 kHz bis 300 GHz. Schädliche Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit und die Umwelt bei Werten unterhalb der Richtlinien werden heruntergespielt obwohl sich die Beweise stetig mehren. Nur thermische Effekte (Erwärmung) werden anerkannt und bilden daher die Grundlage für die Richtlinien. Trotz der zunehmenden wissenschaftlichen Belege für nicht-thermische Effekte sind die neuen Icnirp-Richtlinien im Vergleich zu den bisherigen Werten nicht niedriger. Expertengruppen der WHO, der EU-Kommission und Schwedens sind zu einem großen Teil aus Mitgliedern der Icnirp zusammengesetzt, Vertreter der vielen Wissenschaftler, die Icnirp kritisch gegenüberstehen, fehlen hingegen.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum