Handy: Bis zu 100 °C heiße Hotspots im Hirn (Medien)

Gast, Mittwoch, 23.08.2006, 01:06 (vor 6490 Tagen)

Eine neue Forschungsarbeit des Max-Planck-Instituts für Kolloid- und Grenzflächenforschung zeigt: Menschliche Zellen könnten beim Mobiltelefonieren viel stärker erhitzt werden als bislang angenommen. Nicht nur um maximal 1 °C, wie dies die Grenzwerte vermeintlich zusichern, sondern um sage und schreibe bis zu 100 °C. Derartige Temperaturspitzen können im Gehirn die empfindlichen Synapsen, das sind die elektrochemischen Schaltstellen für Denkvorgänge, zerstören.

Mehr: http://www.zeit.de/zeit-wissen/2006/05/Handy-Strahlung.xml?page=all
Lesenswert sind auch die Kommentare zu dem Zeit-Artikel!

Nachricht von Klaus Bleser

Verwandtes Thema
Handy in Bus und Bahn doppelt gefährlich

Tags:
Hotspot


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum