Düsseldorf - Märchen gehen immer (Allgemein)

KlaKla, Mittwoch, 18.01.2023, 07:09 (vor 486 Tagen) @ H. Lamarr

Bitte erst denken, dann reden. Nein, (auch) das IZgMF führt keinen Krieg. Es war doch Adlkofer, der sagte: Gegen Narren führt man keine Kriege. Diagnose-Funk und Co. sind für uns keine Feinde, sondern Objekte eines packenden Steckenpferds.

Wenn du jede Woche dreimal über dich lesen musst, was du für ein Schwein bist, äh das musst du zuerst mal verdauen.

Wie wäre es mal mit Nachdenken, ob da vielleicht doch etwas dran ist?

Auszug aus einem Posting von Lamar zu Klaus Buchner: [...] Scharfer und langjähriger Kritiker der ersten ICNIRP-Richtlinien war Dr. Neil Cherry, Associate Professor für Umweltgesundheit. Im November 1999, vor Einführung der ICNIRP-Grenzwerte für Mobilfunkzellen in Neuseeland, führte Dr. Cherry im Auftrag des neuseeländischen Gesundheitsministerium/Umweltministeriums ein Gutachten über die ICNIRP-Grenzwertempfehlungen durch. [66]

Quelle 66 führt zu dem besagten Papier von Cherry, eine schmucklose Word-Datei.

Spanisch kam mir in der Textpassage vor, dass Cherry im Auftrag des neuseeländischen Gesundheitsministerium/Umweltministeriums ein Gutachten verfasst haben soll, denn meine Recherchen zu dem 2003 verstorbenen Neuseeländer zeigten ein völlig anderes Bild.

Und es kam wie geahnt: In seinem Papier nennt Cherry weder das neuseeländische Gesundheitsministerium als Auftraggeber, noch das Umweltministerium. Er nennt überhaupt keinen Auftraggeber! Das Papier ist auch kein Gutachten, sondern eine offensichtlich von Cherry in Eigenregie vorgetragenen Sammlung von Material zulasten von Icnirp anlässlich einer 2000/2001 stattgefundenen Anhörung vor dem australischen Oberhaus (Senat). Anlässlich der Einführung von 5G gab es übrigens wieder so eine Anhörung. Das "Gutachten" war bestenfalls ein retrospektives Parteigutachten für die Fraktion der Bedenkenträger im Senat. Und nur beim ersten Blick auf die Titelseite möchte man meinen, Cherrys Papier erschien zeitnah zu der Anhörung im September 2000. Doch das stimmt nicht, es erschien erstmals 2002 und Cherry wollte es anscheinend gemäß seinem Copyright-Vermerkt bis 2005 mehrfach aktualisieren.

An der besagten Textpassage in der deutschen Druckfassung des Buchner/Rivasi-Berichts stimmt also mit Verlaub kein Wort. Weiter ...

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Buchner, Ko-Ini, Irreführung, Cherry, Märchen


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum