Nis-Monitoringbericht 2021: Schutz vor Strahlung (II) (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 17.06.2022, 13:54 (vor 706 Tagen) @ KlaKla

Katastrophale Zunahme der Strahlung in Aussicht

Der Newsletter von "Schutz vor Strahlung" (Ausgabe vom 16. Juni 2022) belegt, der Verein hat die Veröffentlichung des Nis-Monitoringberichts sehr wohl registriert. Auf seiner Website verliert der Verein über den Bericht bislang jedoch kein Wort! Dies muss man auf dem Schirm behalten: Der Verein verbreitet seine Desinformation über das "Risiko Mobilfunk" auf öffentlich sichtbaren Kanälen (Website, Facebook ...) und zusätzlich über öffentlich unsichtbare Kanäle wie seinem Newsletter. Dabei ist zu beachten, die unterschiedlichen Kanäle werden individuell gespeist. Welche Reichweite der Verein hat ist von außen verbindlich nicht zu beurteilen, eigenen Angaben zufolge will "Schutz vor Strahlung" mehr als 2000 Mitglieder haben, auf Facebook lassen sich gegenwärtig jedoch nur rd. 1230 Follower einseifen.

Anlass der betrachteten Newsletter-Ausgabe war nicht der Monitoringbericht, der spielt dort nur eine Nebenrolle, sondern der privat veranstaltete "Welttag der Elektrosensibilität", mit dem die Szene ziemlich verkrampft auf sich aufmerksam machen möchte. Die Desinformation der Newsletter-Leser blüht, – typisch für die geschlossenen Echokammern der Szene, – in voller Pracht. Zum Beleg hier der Beginn des Newsletters:

Am heutigen Tag der Elektrosensibilität erinnern wir daran, dass rund 800‘000 Menschen in der Schweiz unter körperlichen Folgen von Funkstrahlung leiden. Erholung ist hierzulande kaum mehr möglich, die künstliche Strahlung erreicht mittlerweile praktisch jeden Winkel der Schweiz – dem Land mit einem der dichtesten Mobilfunknetze Europas. Sollte die Strahlung wie geplant weiter zunehmen, müssten sich Tausende von der Gesellschaft abschotten und an strahlenarme Orte zurückziehen. Wir fordern ein Ende des Mobilfunkausbaus und die Anpassung der Grenzwerte [...]

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Kinderpost, Popanz, Schutz vor Strahlung, Echokammer


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum