Schramberg: Bürgerinitiative besteht auf Desinformation (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Samstag, 25.07.2020, 23:31 (vor 323 Tagen)

Wie die NRWZ berichtet, glauben fünf Schramberger und ein Schenkenzeller Bürger, sie hätten "Anspruch auf ausgewogene Information zu 5G Ausbau" und dieser werde nicht erfüllt, wenn die Stadt als Referenten für eine Informationsveranstaltung Fachleute eines Kompetenzzentrums des Bundes einlädt. Die sechs 5G-Kritiker werfen der Stadtverwaltung in einem Offenen Brief vor [im Internet nicht zu finden; Anm. Postingautor], durch die Auswahl des Kooperationspartners "Kompetenzzentrum Mobilfunk des Bundes" eine Veranstaltung zu planen, die sie "eindeutig als einseitige Informationspolitik" empfänden. Die sei "ein Übergehen unseres Bemühens um umfassende Aufklärung und Information".

Die Unterzeichner verweisen auf einen Vortrag mit Peter Hensinger, einem vehementen Mobilfunkkritiker, im vergangenen Jahr, zu dem an die 250 Besucher in die Aula des Gymnasiums gekommen seien.

Es gehe ihnen um den Anspruch der Bevölkerung auf ausgewogene Information zum 5G Ausbau, insbesondere auch unter Berücksichtigung der Bedenken, Risiken, Alternativen und Möglichkeiten der Strahlungsminimierung.

Kommentar: Was für eine Posse! Die Stadtverwaltung bemüht sich um neutrale Referenten, die weder der Mobilfunkindustrie noch den Mobilfunkgegnern zuzuordnen sind, und jetzt wollen sich sechs Reichsbedenkenträger mutmaßlich von einem selbsternannten Experten berieseln lassen, der in Sachfragen des Mobilfunks Null Eigenkompetenz hat und nur deshalb bei Laien punkten kann, weil er deren irrationale Ängste befeuert. Mag ja sein, dass die sechs Querulanten allem misstrauen, was nicht ihrem Weltbild entspricht, doch dann sollten sie mMn einmal prüfen, ob ihr Weltbild noch den üblichen gesellschaftlichen Normen entspricht und nicht bedenklich verzerrt ist. Wenn von etwa 250 Personen, die vergangenes Jahr Hensinger lauschten, nur sechs nach einem zweiten Joint verlangen, dann kann der Vortrag wohl kaum mitreißend gewesen sein. Und wer, wie in dieser Petition, ungeniert auf das lächerliche Esoterik-Magazin Raum & Zeit als Quelle verweist, darf sowieso nicht erwarten, ernst genommen zu werden.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Desinformation, Querulant, Brief, Schramberg, Posse


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum