Globukalypse im Bayerischen Landtag nicht zu stoppen (Elektrosensibilität)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 19.07.2020, 23:43 (vor 866 Tagen) @ H. Lamarr

Erst im November 2019 bestellte das Maximilianeum auf Antrag von CSU und Freie Wähler bei der Bayerischen Staatsregierung eine Globulistudie (Drucksache 18/4640). Diese soll Auskunft geben, ob mit alternativmedizinischen Methoden und ggf. ergänzend verabreichten homöopathischen Präparaten ein reduzierter Antibiotikaeinsatz im medizinischen Bereich realisiert werden kann, um Todesfälle durch multiresistente Keime zu vermeiden.

Das Informationsnetzwerk Homöopathie versuchte noch am 4. November 2019 mit einem Offenen Brief an die bayerischen Landtagsabgeordneten, den irrationalen Beschluss des Bayerischen Landtags zu verhindern. Vergeblich, drei Tage später pressten 120 gegen 47 Abgeordnete bei drei Enthaltungen das von CSU und Freie Wähler (FW) beantragte Kamel durchs Nadelöhr :no:. Eine Abgeordnete der FW, von Beruf Krankenschwester, beschwor unmittelbar vor der Abstimmung das Plenum im Plenarsaal:

[...] Wir Freie Wähler und die auch CSU halten es für erforderlich, alternativmedizinische Methoden genauer zu untersuchen, um den Einsatz von Antibiotika weiter zu reduzieren. Meine Damen und Herren, hören Sie auf, auf die Homöopathen einzuprügeln. Lassen Sie doch endlich Schulmedizin und Homöopathie auf Augenhöhe wirken.

(Beifall bei den Freien Wählern und der CSU – Zuruf des Abgeordneten Florian Ritter (SPD))

Meine Damen und Herren, ich würde mich freuen, wenn das Herr Christian Friedrich Samuel Hahnemann hören würde, der 1755 geboren wurde und die Homöopathie entwickelt und entscheidend beeinflusst hat. Wer heilt, hat recht. Ob es Ihnen passt oder nicht: Dieser Satz stimmt. [...]

Zur Erholung von so viel kindlich wirkendem Aberglauben im Bayerischen Landtag, dem ein Münchener Dienstmann mit Flügeln offenkundig noch immer nicht die göttliche Eingebung überbracht hat, hier ein Auszug aus dem Offenen Brief des Informationsnetzwerk Homöopathie:

[...] Salopp gesagt, hört hier aber nun wirklich der Spaß auf. Uns ist wohl bekannt, dass immer wieder Homöopathie als Antibiotikaalternative propagiert und auch angewandt wird. Vor allem in der Nutztierhaltung ist dies erschreckend weit verbreitet (und wird von der EU-Tierarzneimittelrichtlinie auch noch befördert). Es gab vor etwa einem Jahr sogar den Versuch, über eine Crowdfunding-Plattform Geld für entsprechende „homöopathische Forschung“ einzubringen, was glücklicherweise im Ansatz steckenblieb. Nun, inzwischen sind wir weiter: Von der Nutztierhaltung zur Humanmedizin, vom Crowdfunding vergleichsweise bescheidenen Ausmaßes zum Anzapfen öffentlicher, durch Steuereinnahmen refinanzierter Mittel. weiter ...

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Landtag, Homöopathie, Alternativmedizin, FW, CSU, Crowdfunding, Globuli


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum