Inszenierung - Der Ruf nach einem 5G-Moratorium (Allgemein)

KlaKla, Samstag, 07.03.2020, 14:57 (vor 464 Tagen)

Nach Veröffentlichung der TNO-Studie forderten Mobilfunkgegner ein UMTS-Moratorium dem folgte die Forderung nach einem TETRA-Moratorium und nun kommt das 5G-Moratorium.

Wer oder was macht sich stark für ein 5G-Moratorium?

Der Lobbyverein "Diagnose-Funk", die Kompetenzinitiative (KO-Ini), Ortsgruppen vom BUND/BUND-Naturschutz und natürlich Kreis- und Ortsgruppen der Ödp.

Wie immer, befeuern Nutznießer Laien, ein Moratorium zu fordernd. Mit lustigen Petitionen und Aufrufen zum Mitmachen versucht man einen breiten Widerstand gegen 5G abzubilden.

[image]

Trittbrettfahrern will man das Feld der Desinformation nicht überlassen. Der bekannte Filmemacher Klaus Scheidsteger produziert mit/für Diagnose-Funk Youtube Video. Diesmal kein buntes Schnippselwerk, diesmal echte Aufnahmen in Stuttgart. Da fuchtelt der Baubiologe mit seinem HF-Detektor in der Luft um möglichst schrille Töne zu erzeugen. Wie schon vor Jahren aus anderem Mund, werden irgendwelche Werte in Relation zu baubiologischen Messwerten gestellt die der BUND/BUND-Naturschutz fordert. Unter Berücksichtigung, dass der BUND/BUND-Naturschutz beraten und gelenkt wird von Baubiologen kein ernst zu nehmendes Organ außerhalb der Seifenblase.

Nun könnte man fragen, haben diese Akteure den nichts aus ihren Misserfolgen gelernt?

Ja aber sicher doch, der Weg ist das Ziel, nicht das Moratorium. Darum wird der alte Schmäh auch immer wieder neu aufgelegt. Anzeigenblätter und/oder Boulevard-Medien berichten. Eine Minderheit von Bürgern, die ihren Hintern aus dem Sofa heben, sind verwirrt/besorgt. Sie stellen Forderungen auf, die ihnen serviert wurden von den Nutznießern (Baubiologen/Splitterpartei). Sie vertrauen ihnen. Dabei erkennen die verwirrten/besorgten Bürger nicht, dass sie lediglich die nützlichen Idioten, dieser Geschäftemacher sind. Mit ihnen geht's direkt in die Sackgassen.

Eine Vielzahl von Trittbrettfahrern haben sich ihnen angeschlossen. Mit einigen davon will man besser nicht mehr in Verbindung gebracht werden. Und so wird eine „scheinheilige“ Distanzierung veröffentlicht. Nur wie Erfolgreich währen diese Nutznießer ohne den Trittbrettfahrer, den schrägen Ottos den Boulevard-Medien und den unzähligen nützlichen Idioten?

Die Mehrzahl der Bürger wollen die Funktechnik. Und auch die nützlichen Idioten wollen ihr Handy nutzen. Dafür brauchen auch sie ein funktionierendes Funknetz mit Sendemasten. Staatliche Institutionen wie das BfS oder die SSK verfügen hier zu Lande über die nötige Fachkompetenz, um die Risiken für die Bevölkerung zu bewerten, nicht der befangene Baubiologe. Der gegen diese Institutionen wettert, um Zweifel zu sähen und Geschäfte mit den Angsthasen zu machen.

Nützlicher Idiot
Der Begriff nützlicher Idiot beschreibt die Verwendung von öffentlichen Personen für Propagandazwecke, ohne dass diese sich dessen bewusst sind. Der Begriff wird häufig Lenin zugeschrieben. Dieser Zusammenhang ist jedoch nicht belegt.

Trittbrettfahrer Plemplem Botschaft "G5 und seine Gefahren" :tock:

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
BUND, Ziel, Propaganda, Ko-Ini, ÖDP, Scheidsteger, Autodidakt, Diagnose:Funk, 5G-Moratorium, Unbelehrbarkeit, Volkswirtschaftlicher Schaden, Unternehmensziel


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum