Steuert Franz Adlkofer auch Lothar Moll? (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Samstag, 18.01.2020, 22:11 (vor 1044 Tagen)

Lothar Moll vertreibt bauökologische Produkte. Erstmals aktenkundig wurde er im IZgMF-Forum im September 2016 als Betreiber einer Website, die den französischen Anti-Mobilfunk-Film "Das Strahlungskartell" in deutscher Fassung zum Kauf anbot. Ob Moll zu diesem Zeitpunkt bereits mit Klaus Scheidsteger in Kontakt stand, mit dem er später eng zusammenarbeitete, ist nicht bekannt.

Moll ist wegen seiner auffälligen Struwwelpeterfrisur gut erkennbar, <hier> z.B. ab Minute 1:22.

Beim Stöbern in unserem Fotoarchiv machten wir eine erstaunliche Entdeckung. Anlässlich der einst im Jahresturnus stattfindenden Anhörung der Grünen im Bayerischen Landtag, die auch wir regelmäßig besuchten, machten wir Fotos, von denen einige die Referenten zeigen, andere die Besucher so einer Anhörungen. Bei den Fotos der Anhörung von 2004, die am 2. April stattfand, zeigt nun ein Foto mit sehr geringer Irrtumswahrscheinlichkeit Lothar Moll. Ist das schon eine Überraschung, ist die noch größere, dass ihn das Foto unmittelbar neben Franz Adlkofer sitzend zeigt. Adlkofer war seinerzeit als Referent eingeladen, um seine "Reflex"-Studie dem Publikum nahe zu bringen. Nicht auszuschließen ist, dass Moll und Adlkofer zufällig nebeneinander in der ersten Reihe saßen, bei schätzungsweise etwa 150 Besuchern ist dies jedoch unwahrscheinlich. Doch wenn Moll und Adlkofer sich bereits 2004 kannten, wirft dies ein neues Licht auf die undurchsichtigen Aktivitäten des Geschäftsmanns in der Anti-Mobilfunk-Szene. Auch Scheidsteger kam 2004 erstmals in Kontakt mit Adlkofer, Anlass war Scheidstegers Film "Der Handykrieg".

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Landtag, Anhörung, Adlkofer, Moll


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum