5G-Tea-Party - Erzeuge die fehlende Masse (Allgemein)

KlaKla, Sonntag, 14.07.2019, 09:08 (vor 7 Tagen) @ H. Lamarr

Im konkreten Fall ist der Auftraggeber des Rechtsgutachtens (Volltext, 16 Seiten) nicht etwa ein Gericht oder wenigstens eine politische Partei, sondern Frau Rebekka Meier, Präsidentin des Anti-Mobilfunk-Vereins "5G-Moratorium". Das Papier ist damit einem Parteivortrag gleichzusetzen, es handelt sich also um ein Privatgutachten, von dem keine rechtsverbindliche Wirkung ausgeht. Allein schon deshalb ist die Darstellung, das Rechtsgutachten entziehe 5G-Antennen die Legitimation, eine irreführende Falschmeldung.


Kommentar:
Mal gegen Lärm von Windkraftanlagen dann gegen 5G Antennen. Hauptsache dagegen. Dabei immer auf der Suchen nach Geldgebern, die ihnen ihren Bürgerprotest finanzieren. Bekämpfe deine Langeweile indem du Querulant wirst. Die Medien freuen sich auf ein Gespräch mit dir. :wink:

Mal steht Rebekka Meier für den Verein "Schutz vor Strahlung" dann für "5G-Moratorium".

Kontakt: Rebekka Meier, Verein "Schutz vor Strahlung", rebekka.meier@schutz-vor-strahlung.ch | www.schutz-vor-strahlung.ch
Kontakt: Rebekka Meier, 032/652 61 61, 5g-moratorium@gmx.ch | www.5g-moratorium.ch

So lässt sich (die fehlende) Masse und Unterstützung vortäuschen.

Vorsicht, "5G-Moratorium" oder "Stop5G.ch" !!!

Die Websiten führen kein Impressum und macht auch keine Angaben, darüber, wer für diese Seite verantwortlich ist. Aber sie sammeln über Kontakt persönliche Daten. Diese Daten sind interessant für kommerzielle Funkgegner (Baubiologen). Mit Baubiologe Peter Schlegel arbeitet der Verein "Schutz vor Strahlung eng zusammen. Ein Ausschluss, dass die gesammelten Daten ausschließlich für die Aktion xy genutzt werden gibt es da nicht. Das ermöglicht eine Weitergabe der Daten.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Schweiz, Schlegel, Zahnd, Viralmarketing, Schibler-Ulmann


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum