Das Phänomen der pseudowissenschaftlichen Raubverlage (Allgemein)

Gast, Freitag, 27.07.2018, 22:30 (vor 419 Tagen)

Es ist ein Wissenschaftsskandal, der uns alle betrifft. In den vergangenen Jahren hat sich eine akademische Scheinwelt entwickelt: Zunehmend werden schlechte oder sogar gefälschte Studien mit dem Anschein von Wissenschaftlichkeit versehen, der die Öffentlichkeit in die Irre führt.

Mehr als 5000 Wissenschaftler deutscher Hochschulen haben Forschungsarbeiten bei scheinwissenschaftlichen Verlagen veröffentlicht. Experten sprechen von einem "Desaster für die Wissenschaft".

In Zeiten von Fake-News gehört die Wissenschaft normalerweise noch zu den Bereichen, die Orientierung geben und auf die man sich verlassen kann. Die Suche nach Wahrheit, der kritische Diskurs - sie gehören zu den Grundlagen guter Wissenschaft. Die allerdings sind offenbar gefährdet. Denn immer mehr auch deutsche Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler publizieren in scheinwissenschaftlichen Zeitschriften. Das ergaben Recherchen von NDR, WDR und dem "SZ Magazin" zusammen mit weiteren nationalen und internationalen Medien. mehr ...

Hintergrund
Tausende Forscher publizieren bei pseudowissenschaftlichen Verlagen

Tags:
Wissenschaft, Scharlatan, Peer-Review, Pseudowissenschaft, Wissenschaftsskandal, Fachkompetenz, Quacksalber, Science, Fake, Raubverlag, Fake-News


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum