Quattro: Niedergelassene Umweltmediziner in Deutschland (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 14.06.2017, 18:34 (vor 882 Tagen)

Bislang dachte ich, wegen der vielen Standesorganisationen von "Umweltmedizinern", müsse es hiervon in Deutschland mindestens ein paar Hundert geben.

Doch dann bin ich auf die Ärztestatistik 2016 der Bundesärztekammer gestoßen – und wurde eines besseren belehrt.

Der Statistik zufolge gab es 2016 in Deutschland ...

440 Umweltmediziner, wovon 236 jedoch ohne ärztliche Tätigkeit sind (z.B. im Ruhestand oder berufsunfähig). Bleiben 204 berufstätige Umweltmediziner übrig.

Ambulant arbeiten davon 23, stationär 84, weitere 55 sind bei Behörden und Körperschaften beschäftigt, der Rest (42) fällt unter Sonstiges.

Die Umweltmediziner, die wir aus dem IZgMF-Forum kennen (Dr. Mutter & Co.), fallen in den Bereich "Ambulant". Genauer gesagt in den Bereich der niedergelassenen Umweltmediziner. Die Statistik weist auch die Anzahl der dort tätigen aus und beziffert diese – bitte festhalten – auf gerade einmal vier Ärzte (ja, richtig gelesen: 4). Die restlichen ambulant tätigen Umweltmediziner (19) sind Angestellte.

Ich muss zugeben, die Zahlen haben mich denn doch etwas erschüttert, denn die paar Männeken machen mit ihren Vereinen (DBU, DGAUM, IGUMED, EUROPAEM ...) so viel Wind, dass ich prompt erheblich mehr Personal dahinter vermutet habe. Die Anzahl der Vereine scheint mir in einem ziemlichen Missverhältnis zu der Anzahl der Ärzte zu stehen, deren Interessen die Vereine angeblich vertreten.

Und die Moral von der Geschicht': Sei auf der Hut, wenn Vereine über die Anzahl ihrer Mitglieder beharrlich schweigen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Bundesärztekammer, IGUMED, Umweltmedizin, Offene Akademie, Europaem, Ruhestand, DGUHT, Vereine, dbu, DGAUM, IVU


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum