"Der Handykrieg": Vertrieb in D-A-CH durch Bürgerwelle (Allgemein)

spatenpauli @, München, Sonntag, 25.09.2016, 00:46 (vor 574 Tagen)

"Der Handykrieg" war 2005 Klaus Scheidstegers Debüt in der Anti-Mobilfunk-Szene. Den Vertrieb in den deutschsprachigen Ländern sicherte sich der Anti-Mobilfunk-Verein Bürgerwelle. Ohne Porto und Verpackung sollten Mobilfunkgegner für die DVD mit 55 Minuten Spielzeit 15 Euro berappen, nachzulesen <hier>.

Die verlinkte Werbung macht offensichtlich, "Der Handykrieg" wurde ins englische übersetzt und hieß dann "The Cell Phone War". Der Verkauf in USA sollte über die Website www.safewireless.org laufen, damals eine Site von George Carlo. Doch der Plan ging nicht lange auf, denn 2009 ging die Carlo-Site vom Netz und wartet seither vergeblich auf einen Käufer. Dass Carlo den USA-Vertrieb übernehmen wollte ist nachvollziehbar, immerhin ist er einer der drei Produzenten des Films neben Scheidsteger und der US-Filmemacherin Romell Foster-Owens.

Nach spätestens fünf Jahren muss der Markt für die DVD ausgelutscht gewesen sein, seit April 2011 ist "Der Handykrieg", geschrumpft auf knapp 43 Minuten Spielzeit (von wegen Originalversion) gratis z.B. bei YouTube zu haben:

Was aus der englischen Version wurde ist unklar, im www sind lediglich Fragmente davon zu finden, die Langfassung fehlt. Das kommt unerwartet, denn der US-Markt ist gut 3-mal größer als der D-A-CH-Markt. Denkbar wäre, Sites wie Sourcewatch beschädigten das Image von Carlo in den USA so stark, dass eine Vermarktung des stark auf seine Person fixierten Films dort nicht mehr erfolgreich möglich war. Sollte dieser Verdacht zutreffen, hat auch "Thank you for Calling" keine Zukunft in den USA.

Möglicherweise hat Filmemacher Scheidsteger das Geschäftsmodell für seinen zweiten Anti-Mobilfunk-Film "Thank you for Calling" in old Europe weiter entwickelt: Dieser jüngere Film nutzt viel Material aus "Der Handykrieg" und kostete dem Produzenten deshalb wenig. Entscheidend aber ist der neue Vertriebskanal Kino, den Scheidsteger erst jetzt zu öffnen wagte. Wenn dieser neue Markt abgeweidet ist, könnte noch einmal ein DVD-Vertrieb letzte Interessenten abfischen, bevor auch "Thank you for Calling" als Gratisfilm bei YouTube auftaucht und den vielen kleinen Profiteuren der Angst vor Elektrosmog noch den einen oder anderen Euro in die klammen Kassen kullern lässt.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Carlo, USA, Sammelklage, Filmemacher, Handykrieg, Ty4C


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum