Zilberlicht et al. im Zwielicht (Forschung)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 15.09.2016, 22:38 (vor 1469 Tagen) @ Gast

Derzeit geistert eine Studie durch die internationalen Medien, die herausgefunden haben will, dass Handystrahlung die Spermienproduktion beeinträchtigt. Die Studie selbst wurde bereits im September 2015 veröffentlicht: Ariel Zilberlicht et al. (2015). Habits of cell phone usage and sperm quality–does it warrant attention?. Reproductive BioMedicine Online, 31(3): 421-426.

Das war im Februar 2016 sogar Computer-Bild zu dick aufgetragen – und das will was heißen. Vielleicht liegt die ungewohnt kritische Einstellung des Blatts aber auch nur daran, dass nicht Computer-Bild hinter die Kulissen der Panikmacher lugte, sondern "Robert Basic", einer der Autoren des Magazins. Da kann man gleich bei ihm nachlesen, was er an Zilberlicht et al. zu bemängeln hat. Schön, dass es so etwas noch gibt und der unerträgliche Verlautbarungsjournalismus des www-Zeitalters noch nicht alles erstickt hat.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
, Studie, Medien, Panikmache, Verlautbarungsjournalismus, Zilberlicht


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum