Spezieller Kometen-Assay findet DNS-Schäden (Forschung)

Gast, Samstag, 09.04.2016, 20:26 (vor 2272 Tagen)

Im aktuellen Berenis-Newsletter wird eine Studie besprochen, die Mobilfunkgegner entzücken wird:

Wang et al. (2015) greifen in ihrer kleinen, technisch gut durchgeführten Studie erneut die kontrovers diskutierte Fragestellung auf, ob hochfrequente elektromagnetische Felder zu einer Schädigung der DNS führen können. Dazu haben sie Zellen einer Hirntumorzelllinie der Maus während 24 Stunden exponiert. Das hochfrequente elektromagnetische Feld (900 MHz) mit verschiedenen SAR Werten (0, 0.5, 1, 2 W/kg) simulierte die Modulation eines Mobilfunkgesprächs über das GSM-Netz. Bei keinem der getesteten SAR-Werte wurde mit dem alkalischen Kometen-Assay eine signifikante Schädigung der DNS festgestellt. Der Kometen-Assay misst in erster Linie Einzel- und Doppelstrangbrüche sowie fehlende Basen und ist eine Standardmethode zur Abschätzung von akuter Schädigung der Erbsubstanz.

Da Radikale mit biologischen Molekülen reagieren und diese oxidieren können, haben die Autoren ergänzend eine selten verwendete Variante des Kometen-Assay angewendet, die zusätzlich zu den oben genannten Schäden oxidierte Basen erkennen kann. Damit wurde, bei zeitgleicher Zunahme der freien Radikale, eine Verdoppelung der DNS-Schäden bei der höchsten Expositionsbedingung festgestellt. Bei der Beseitigung der häufig auftretenden oxidativen DNS-Schäden spielt das Reparaturprotein OGG1, das oxidierte Guanin-Basen spezifisch erkennt und ausschneidet, eine zentrale Rolle. Nachdem die Autoren die Verfügbarkeit dieses Proteins in den Zellen reduzierten, wurde die expositionsabhängige Zunahme der DNS-Schädigung auch bei tieferen SAR-Werten offensichtlich. Diese Beobachtungen könnten darauf hindeuten, dass hochfrequente elektromagnetische Felder über die Freisetzung von freien Radikalen zu einer leichten Erhöhung der oxidativen DNS-Schädigung führen, die unter normalen physiologischen Bedingungen durch die zelleigenen Reparaturmechanismen bewältigt werden. Ob dies zu krebsauslösenden Mutationen oder anderen schädlichen Konsequenzen führen kann, sollte weiter untersucht werden.

Tags:
Comet-Assay, DNA-Strangbrüche, BERENIS, Doppelstrangbrüche


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum