IntraG verleiht "Master auf Arts" (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 24.03.2016, 12:46 (vor 1526 Tagen) @ KlaKla

Mehr dazu hier ...

Guter Link, danke!

Dort steht:

Das IntraG bietet einen Masterstudiengang "Kulturwissenschaften – Komplementäre Medizin" (KWKM) an, der 2008 genehmigt wurde und 2009 seinen Betrieb aufnahm. Bis 2012 hieß der Studiengang "Komplementäre Medizin - Kulturwissenschaften - Heilkunde" (KMKH). Abgeschlossen wird der Studiengang mit dem akademischen Grad eines Master of Arts (M.A.). 60 Studienplätze sollen jährlich vergeben werden. Die Gebühren dafür betragen 10.000 € je Studienplatz bzw. 2500 € pro Semester

Angetan hat es mir dieser Abschluss "Master of Arts". Denn mit eben so einem Abschluss, mit dem ich bisher ziemlich wenig anfangen konnte, schmückte sich Herr Hensinger plötzlich mal eine zeitlang häufig (ab 2013), bis er das wieder bleiben ließ. Jetzt frage ich mich, ob ihm der M.A. vom IntraG verliehen wurde, vielleicht zu Sonderkonditionen, unter Freunden sozusagen. Dies würde einiges erklären und die Bemühungen von Herrn Hensinger in ein milderes Licht tauchen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Hensinger, Inkompetenz, Drucker


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum