Wie viele Simulanten verstecken sich unter Elektrosensiblen? (Elektrosensibilität)

Kuddel, Sonntag, 07.02.2016, 22:43 (vor 1380 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von Kuddel, Sonntag, 07.02.2016, 23:01

Es ist doch Konsens, dass EHS meist tatsächlich unter objektivierbaren, gesundheitlichen Problemen leiden ...

Da wäre ich mir nicht so sicher. Klar, auch ich lese immer wieder, überzeugte Elektrosensible wären keine Simulanten, sondern sie litten unter realen Symptomen.

Es ging ja um die (pauschale) Aussage, EHS seien Phobiker.
Im Bewusstsein dass man simuliert wäre man ja ein wissentlicher (betrügerischer) Phobiker.

Ich könnte mir zwar einige Motive denken, warum jemand so etwas tut:
Z.b:
Ein Umwelt-Aktivist, der polititsche Ziele verfolgt indem er behauptet, er leide.
Oder ein Geschäftemacher, der sich selbst als "Betroffener" darstellt um die Kundschaft zu überzeugen
Ein entlassener Mobilfunktechniker, der auf "Rache" sinnt und einen "Shitstorm" entfesseln will
Ein Angestellter/Arbeiter, der nach Gründen für eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung sucht..(nicht wissend, daß die Diagnose nicht anerkannt ist)

Dann wird es sicher eine Gruppe geben, welche aufgrund eingeflüsterter Ängste tatsächliche Symptome entwickelt, wo vorher keine waren. Aber dann wären diese keine "Simulanten", sondern "Nocebo" Betroffene.

Ich denke aber schon, daß ein nicht unbedeutender Anteil aufgrund echt empfundener Probleme/Symptome als "EHS" diagnostiziert wird (ob per Selbstdiagnose oder durch den Baubiologen-Einflüsterung, oder durch den "holistischen" Umwelt/Alternativ-Mediziner)

Ansonsten hätten die Szeneärzte wie Dr. Belpomme, die für ihre Taten schließlich "Bares" sehen wollen, ja nicht solchen Zulauf.
Andererseits sind 1200 "Artac"-Patienten innerhalb mehrerer Jahre bei einer Stadt mit einem Einzugsbereich von 12,4 Millionen Einwhonern auch nicht gerade sehr viele (0,01% der Bevölkerung), wenn, wie oft behauptet, angeblich 10% der Bevölkerung betroffen sein sollen.
Ich glaube mich zu erinnern, daß in Ländern mit EHS Meldestellen die letzteren auch nicht gerade überrant wurden.
=> die Zahl der "extrem" EHS womöglich tatsächlich eher im 0,01% Bereich liegt, während die übrigen 9,99% diejenigen sind, die beim Dauer-Telefonieren schon einmal ein heisses Ohr oder Kopfschmerzen bekommen haben.


K

Tags:
Semmelweis, Frühverrentung, AEB, Nutznießer, Motivation, Rentenschock-Phänomen, Belpomme, Steinhardt-Verlag


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum