Europaabgeordnete Heubuch noch immer Mobilfunkgegnerin (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 11.12.2015, 21:28 (vor 2547 Tagen) @ H. Lamarr

Hätte sich Frau Heubuch nur rechtzeitig Molières Komödie "Der eingebildete Kranke" angesehen, sie hätte sich vielleicht nie auf den Seitensprung mit der KOI eingelassen ;-).

Ebenso wie Klaus Buchner (ödp) schaffte 2014 auch Maria Heubuch (Die Grünen) den Sprung ins Europaparlament.

Kürzlich schrieb ich ihr, mit Erleichterung hätte ich beobachtet, dass Sie sich vor Jahren aus der Szene der Mobilfunkgegner zurückgezogen habe und nicht mehr zurückgekehrt sei. Ich hielte diese Szene nämlich weder für gesellschaftlich relevant noch für seriös. Und dann fragte ich, ob sie Interesse an einem Kurzinterview hätte, wie das damals mit den Kühen auf ihrem Hof war, wie es den Tieren jetzt ginge und wie sie (Heubuch, nicht die Kühe) heute über Elektrosmog denke.

Die Absage kam umgehend über ihre parlamentarische Assistentin in Brüssel:

Frau Heubuch sei nach wie vor der Meinung, dass es sich [bei Mobilfunk, Anm. Spatenpauli] um eine schädliche Technik handle und sie habe nach wie vor engen Kontakt zur Mobilfunkgegnerszene. Sie sei daher an dem Interview nicht interessiert.

Mit einer Absage hatte ich gerechnet, nicht aber mit dem Bekenntnis von Frau Heubuch, noch immer Mobilfunkgegnerin zu sein. Immerhin hat sie sich zu diesem Thema nach anfänglicher Aufregung seit bald neun Jahren nicht mehr öffentlich geäußert. Und wenn ich es richtig gesehen habe, hat auch Sie, ebenso wie Klaus Buchner, auf EU-Ebene bislang keine einzige Spur als Mobilfunkgegnerin hinterlassen.

Ist das Bekenntnis also nur ein Lippenbekenntnis gewesen? Oder planen die beiden Fraktionskollegen im Europaparlament womöglich einen großen Coup? Die Zeit wird es an den Tag bringen – wenn nichts dazwischen kommt.

[Admin: Postingtitel geändert am 12.12.15, 12:30 Uhr]

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Europaparlament, Rinder, Ko-Ini


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum