Intrusion - aufdringlicher Ex-Teilnehmer "wuff" (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 15.10.2015, 12:58 (vor 2016 Tagen) @ H. Lamarr

Einen (kleinen) Übergriff der Mobilfunkindustrie habe ich in all den Jahren jedoch nur 1-mal erlebt.

Teilnehmer "wuff" gehört, obwohl hier Ende 2009 vom Platz gestellt, noch immer zu den Stammlesern des IZgMF-Forums. Er liebt die Farbe Braun und versucht hartnäckig, mich damit aus seinem schweizerischen Exil zu bepinseln. Lesen tun sich diese Versuche reichlich plemplem, wovon Sie sich gleich selbst überzeugen können, dennoch hofft Autor "wuff", ein bisschen von dem unanständigen Braun möge an mir kleben bleiben.

Normalerweise sind mir "wuff"s Anwürfe zu doof, um darauf einzugehen. Ich halte es da wie die Königshäuser, die von der Regenbogenpresse frei erfundene Skandalgeschichten in aller Regel lautlos an sich abperlen lassen. "Don't feed the Troll" ist eine schmerzhafte Waffe, auch gegen Erwachsene, die unter einem Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom leiden. Diesmal aber ist mir das Geschwätz von "wuff" eine Reaktion wert, denn mein Dauerstalker will mir jetzt nicht nur meine Integrität abspenstig machen, sondern auch noch meine ureigensten persönlichen Erlebnisse, von denen er keinen blassen Schimmer haben kann.

Die individuelle Notlage des "wuff", seinem ehemaligen Gönner "Spatenpauli" mit allen Mitteln schaden zu wollen, sie hat psychotische Züge. Denn zu meinem oben zitieren Satz ist dem Schweizer im Gigaherz-Forum folgender Stinkkäse eingefallen:

Das Münchener Elektrosmog-Desinformationsbloggerl "Spatenpauli" schrieb letzte Nacht: "Einen (kleinen) Übergriff der Mobilfunkindustrie habe ich in all den Jahren jedoch nur 1-mal erlebt.". Das stimmt nicht bzw. ist irreführend. Es wurde von seinen Auftraggebern aus den EMF-emittierenden Branchen boykottiert, als es seine damals noch EMF-kritische Website eröffnete. Da es wahrscheinlich nichts anders kann, als für diese zu schreiben, war dieses existenzbedrohend. So schreibt es nun in vorauseilendem Gehorsam Tag und Nacht, werktags und sonntags, gegen alle Kritiker seiner Auftraggeber an, und macht für seine Auftraggeber die EMF-Geschädigten mit faschistoiden Methoden nieder.

Bitte Ruhe!

Hören Sie es?

Plem ... Plem ... Plem ...

So, das musste jetzt aus hygienischen Gründen mal sein. Ab jetzt gilt wieder: Don't feed the Troll.

Kurz gesagt: Max Reger soll einem unqualifizierten Nörgler wie "wuff" einmal geantwortet haben:

Ich sitze im kleinsten Raum meines Hauses und lese ihre Kritik. Noch habe ich sie vor mir ...

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Ex-Teilnehmer, Troll, Sockenpuppe, Notlage, Nazi-Keule, Neid, Stalker, cerebral Entkernt, Profipleitier


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum