Verbraucher(schutz)verein, angeblicher (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 27.11.2014, 13:13 (vor 1881 Tagen) @ Peter Brill

Das Thema Elektrosmog verliert immer mehr an Bedeutung.
Die Leute haben verstanden das sachliche Aufklärung besser ist als eine Hetze gegen alles Moderne.

Und weil das so ist, versucht sich der angebliche "Verbraucher(schutz)verein" Diagnose-Funk neu zu positionieren, vom Mobilfunkgegner zur Mobile-Medien-Gegner. Die kümmern sich jetzt, um überhaupt noch welche zu erreichen, mit weit aufgespanntem Schleppnetz um Themen, die mit möglichen biologischen Nebenwirkungen von Mobilfunkfeldern nichts mehr zu tun haben. Wie man hier erkennen kann, probieren Sie es auf der soziologischen Schiene. Hoffentlich verstehen sie davon ein wenig mehr als von der Mobilfunktechnik. Der Schwenk ist notgedrungen, weil die Leute das Genörgel an Funkwellen satt haben und es nicht mehr hören wollen. Das eigentliche Propagandaziel des Vereins bleibt davon mMn unberührt, die wollen weiter Profiteuren der Elektrosmog-Angst die Kunden zutreiben, nur nicht mehr ganz so plump und auffällig wie bisher, sondern durch die Blume.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Kinder, Diagnose-Funk, W-LAN, Verbraucherschutz, Spitzer, Smartphone, Media, Medienkonsum, Räuberleiter


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum