Prof. Buchners Schnelltest für "Elektrosensible" (Elektrosensibilität)

H. Lamarr @, München, Samstag, 24.05.2014, 00:16 (vor 3001 Tagen)

Es geschah im Herbst 2011. Der Atomphysiker Prof. Dr. Klaus Buchner gewährte ausgerechnet dem "Naturarzt" ein Interview zur Jahrhundertfrage "Mobilfunk: Wie hoch ist das Gesundheitsrisiko?" Das Interview wurde in Heft 12/2011 abgedruckt. Unter anderem waren "Elektrosensible" (EHS) Gesprächsthema:

Naturarzt: Was ist Ihre Meinung: Sind manche Menschen besonders „strahlenempfindlich“ und tragen sie größeren Schaden davon als robustere Naturen?

Klaus Buchner: Wie bei allen Krankheiten gibt es auch hier eingebildete und echte Patienten. Welche von beiden man vor sich hat, kann man ganz einfach feststellen, wenn man in einem Nebenraum ein Handy oder ein anderes Gerät einschaltet, ohne dass die entsprechende Person es wissen kann.

Da es kaum noch strahlungsarme Bereiche gibt, leiden Elektrosensible sehr. Es gibt so gut wie keine Hilfe für sie. Ich weiß von zwei Selbstmorden von Personen, die die Schmerzen einfach nicht mehr aushalten konnten.

Kommentar: Das Design des EHS-Schnelltests erscheint mir in der dargebotenen Form noch reichlich lückenhaft. Gleichwohl kann davon ausgegangen werden, dass es mit dem Einschalten eines Handys, Bügeleisens oder einer Aquariumpumpe allein nicht getan ist. Mit Sicherheit geht Herr Buchner stillschweigend von dieser Fortsetzung des Experiments aus: Nach dem Einschalten des Geräts im Nebenraum begibt sich der Versuchsleiter wieder in den Hauptraum, setzt sein Pokergesicht auf, führt mit dem heimlich auf dem Prüfstand geschnallten EHS ein belangloses Gespräch und lauert dabei auf irgendwelche Anzeichen, ob der unfreiwillige Proband typische EHS-Symptome zeigt, etwa Denkstörungen, nächtliches Schwitzen, Hirnsausen oder Blutdruckentgleisungen. Hätte Spatenpauli so einen Test vorgeschlagen, das Jaulen wäre von Berchtesgaden bis Flensburg zu hören gewesen. So aber herrscht wieder einmal nur beklommenes Schweigen darüber, wie der Atomphysiker Buchner "echte" EHS von "unechten" unterscheidbar machen möchte.

Hintergrund
Ermordete Bürger (Besuch der Site psychophysischer-terror.com auf eigene Gefahr).

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
EHS-Test, Buchner, Elektrosensibilität, Denkstörung, Individualtest, Prüfstand, Suizid, Schnelltest, ödp-Europaabgeordneter, Mord, Blindgänger


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum