Kritik an Ukraine-Berichterstattung auf EHS umgemünzt (Allgemein)

Lilith, Samstag, 19.04.2014, 00:48 (vor 2654 Tagen) @ H. Lamarr

Wie dem auch sei, wer nicht bei der MLPD vorbei schauen mag, kann sich das, was Frau Krone-Schmalz im Interview mit dem NDR zu sagen hatte, auch hier ansehen.

Die hörenswerten Aussagen von Frau Krone-Schmalz sollten sich vor allem die Lokalreporter ansehen, die die von Spinnern und zweifelhaften Esoterikern erfundenen "Mobilfunkrisiken" in ihrer Lokalberichterstattung immer wieder einmal künstlich hochkochen. Das tun sie entweder, weil sei meinen, sie retten ihre Blätter durch die Präsentation schiefwinkliger Sensatiönchen - oder weil sie aus Faulheit, ein Thema ordentlich zu hinterfragen, den Einflüsterungen ihrer vor-Ort-Wutbürger ganz und gar bereitwillig erliegen.

Das Video ist also in diesem Sinn Weiterbildung zum Nulltarif.

Man sollte den Link zum Beispiel an die Redaktion des "Donaukurier" senden, der, wie ich finde, im Falle der Riedenburger Menschenhatz über Wochen hinweg eine unsägliche Rolle eingenommen und den journalistischen Auftrag geradezu verraten hat.

--
Meine Beiträge sind als Meinungsäußerungen aufzufassen. Die Meinungsäußerungsfreiheit ist ein in allen zivilisierten Ländern gesetzlich geschütztes Grundrecht.

"Wer die Dummbatzen gegen sich hat, verdient Vertrauen." (frei nach J.-P. Sartre)

Tags:
Video, Journalisten, Hintergründe, Nachhilfe, Wutbürgertum, DonauKurier, Stuttgarter-Zeitung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum