Die rührseelige Geschichte des Jeromy X (Elektrosensibilität)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 19.02.2014, 13:23 (vor 2091 Tagen) @ Alexander Lerchl

Doch so arm ist Jeromy mMn nicht, denn er stachelt auf seiner Site EHS auf, sich zu Superhelden aufzuschwingen:

How to be an EMF Superhero!

Ganz am Ende schreibt er: "Show your new EMF measurement device to family and friends. Some will even pay you to measure their home.":yes:

Genau! Und eine Webseite mit the best measurement devices hat unser armes elektrosensibles Kerlchen natürlich auch.

Das wäre jetzt alles nicht der Rede wert, würde der Verein für Elektrosensible in München, sei es aus Dummheit oder, mein Favorit, Gefälligkeit gegenüber Geschäftsfreunden, seine Mitglieder/Websitebesucher nicht geradewegs ins Verderben schicken. Im konkreten Fall wäre der Geschäftspartner der in der Nähe von Fürth beheimatete Hersteller von Low-Cost-EMF-Messgeräten, der seine Produkte weltweit in den Markt bringen möchte. Vielleicht gab es da eine kurze Mail mit der harmlosen Bitte, doch auf den armen Jeromy aufmerksam zu machen. Ist ja nicht weiter schlimm ...

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Diagnose-Funk, Geschäftemacher, Fürth


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum