Meilensteine der Angst: von "delirium furiosum" zu EMF (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 02.02.2014, 16:03 (vor 3221 Tagen) @ Kuddel

Die Historiker sind sich ja nicht einig, ob diese Warnung authentisch war.

Stimmt, inzwischen habe auch ich das PDF bis zu der Stelle durchkämmt, bei der steht, dass dieses spektakuläre Gutachten in keinem bayerischen Archiv gefunden werden konnte. So wie auch dieser C-Netz-Sendemast in Hausmannstätten, diese sagenhafte Krebsschleuder, nicht gefunden werden konnte.

Das ist schon tückisch, deckt sich eine Behauptung mit den eigenen Vorstellungen, schmeißen wir Vorbehalte schnell mal über Bord. Ganz anders, wenn sich Behauptungen nicht mit den eigenen Vorstellungen decken, dann werden sie sofort in Zweifel gezogen. Glücklich der, der gar keine Vorstellungen hat, der lässt sich leicht von dem vereinnahmen, der zuerst seine Behauptungen auftischt. Vielleicht ist das ein Grund, warum Anti-Mobilfunk-Vereine wie Diagnose-Funk, ödp oder auch "Funkbewusstsein" über die Dörfer tingeln, sie wollen "Neutrale" ins Boot holen, auf dass es voller werde. Und wenn man sich das Phänomen "Obereggersberg" Revue passieren lässt, dann muss man verblüfft feststellen, es funktioniert wider aller Erwartungen sogar.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Oberammergau, Hausmannstätten, Funkbewusstsein, Obereggersberg


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum