Hypothese: Der letzte Mobilfunkgegner Hessens (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Montag, 30.12.2013, 01:42 (vor 2385 Tagen)

Hypothese: Der hinlänglich als Suchmaschine bekannte "Hesse" ist der einzig verbliebene Mobilfunkgegner des hese-Projekts, möglicherweise sogar der letzte in Hessen. Fällt "Hesse" aus, ruhen sämtliche Foren-Aktivitäten des Projekts, die lähmende Ausstrahlung reicht bis in die Alpenfestung Gigaherz.

Beleg: Seit sechs Tagen herrscht Schweigen im Allg. Mobilfunkforum. Der letzte Schuss fiel dort am Heiligen Abend um 10:49 Uhr. Auch in allen anderen Foren des Projekts herrscht seit mindestens sechs Tagen diese seltsam kollektive Waffenruhe, je nach Forum können es aber auch durchaus 80 Tage oder mehr sein. Seit dem Ausfall von "Hesse" fehlen auch im Gigaherz-Forum zahlreiche Teilnehmer.

Diskussion: "Hesse" weilt im Winterurlaub und hat vergessen den Zettel mit seinen Passwörtern mitzunehmen.

Prognose: "Hesse" lebt (OR = 1,1, p < 0,50) und wird sich mit 95-prozentiger Wahrscheinlichkeit in KW 1 selbst oder unter einem seiner zahllosen Pseudonyme in den von ihm betreuten Foren einstellen (CI = 0,95 - 1,78).

Conclusion: Ein hochsignifikanter Kausalzusammenhang zwischen sichtbaren Aktivitätsregungen der deutsch-schweizerischen Anti-Mobilfunk-Szene und dem Erschöpfungszustand von "Hesse" kann als gesichert angesehen werden. Weitere Forschung ist nötig, um die gefundenen Zusammenhänge zu verifizieren.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Dilettantismus, Hetze, Zensur, Manipulation, Kausalzusammenhang, Pöbeln, Hypothese, Rufmord, Aus die Maus


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum