Höchststrafe für Hans-Ueli (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 29.11.2013, 22:59 (vor 3350 Tagen) @ hans

Herr Stamm lässt folgendes ausrichten:
Ich habe zwar früher gelegentlich über das Thema geschrieben, aber nie über Gigaherz.

Tja, Hans-Ueli, sieht schlecht aus für dich. Schon wieder eine schwere Demütigung ...

Denn im Klartext bedeutet die Auskunft von Hugo Stamm: Weil sich so gut wie niemand um das kümmert, was du an Gruselgeschichten den Leuten tagein tagaus auftischst, musst du mächtige Gegner frei erfinden, schwer bewaffnete Marines, die es angeblich auf dich und die deinen abgesehen haben, weil du so unglaublich gefährlich bist.

Ist das nicht schrecklich: Du provozierst Hinz und Kunz, fuchtelst drohend mit deinem Schwert herum - und wirst dennoch gnadenlos missachtet? Das muss für einen wie dich die Höchststrafe sein!

So muss es geradezu Balsam für dein blank liegendes Ego sein, dass wenigstens einer aus dem fernen München sich für dich und deine Märchen interessiert. Nein, danke mir nicht, für dich tue ich das gerne.

Ich möchte jetzt nicht wieder mit der sagenhaften WHO-Story anfangen, die sogar noch einen Tick irrer ist als dein Wahn, von Hugo Stamm verfolgt zu werden, aber diese Geschichte wird kommen - sonst will ich Alfred heißen.

Hintergrund
Um Hugo Stamm geht es auf den Gigaherz-Seiten etwa 35-mal

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Scheinriesen, Geltungssucht, Paranoia


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum