Wir häkeln eine Elektrosmog-Legende (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 13.11.2013, 09:54 (vor 3872 Tagen) @ H. Lamarr

So wie Gigaherz-Präsident Jakob regelmäßig das tapfere Schneiderlein gibt, um der Bedeutungslosigkeit seines Daseins als isolierter Mobilfunkgegner zu entrinnen, betreibt auch Eva W. eine intensive Feindbildüberhöhung.

Gezielt diskriminiert sieht sich auch der bekennende "elektrosensible" Teilnehmer "Gast ohne Namen" im hese-Forum:

Dabei trifft es sich gut, wenn man sich mit anderen austauschen kann. Gerade dann, wenn es um eine Sache geht, die einer gezielten Diskriminierung ausgesetzt wird.

Dieser Teilnehmer ist mBn auch unter seinem Klarnamen im hese-Forum aktiv. Die angebliche gezielte Diskriminierung sind in Wahrheit nur die berechtigten Zweifel, die "Elektrosensiblen" überall entgegen schlagen, wenn sie ihre teils atemberaubenden Geschichten erzählen.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Diskriminierung, Feindbildüberhöhung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum