www.tetra-moratorium.de ist untergegangen (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 29.09.2013, 03:02 (vor 2341 Tagen) @ KlaKla

Leise ist sie ausgeklungen, die Privatinitiative von Herrn Diefenthaler aus Memmingen. So leise, dass es niemandem aufgefallen ist.

Gemeinsam mit den Bayern von Diagnose-Funk stellte Diefenthaler einst guter Hoffnung die Website www.tetra-moratorium.de ins Netz (ehemaliger Webauftritt). Das war im Frühjahr 2011. Und auf der Begrüßungsseite gaben zwei Granden von Diagnose-Funk-Bayern eine Fehleinschätzung zum besten:

Für Ihr Interesse an diesem komplexen Thema sowie Rückmeldungen über geführte Diskussionen und gefasste Beschlüsse in Ihren kommunalen Gremien bedanken wir uns im Voraus.

Mit dem Interesse muss es dann Schwierigkeiten gegeben haben. Denn seit Herbst 2012 ist Diefenthalers Website de facto tot, sie dient nur noch als unsichtbare Weiterleitung www.tetra-moratorium.de (aktueller Webauftritt) auf die Tetra-Abteilung des Anti-Mobilfunk-Vereins Diagnose-Funk.

Warum die Extra-Site fürs "Moratorium" aufgegeben wurde liegt auf der Hand. Zum einen entwickelte sich der Widerstand gegen Tetra bei weitem nicht so wie erhofft, und zum anderen wird allen Unkenrufen zum Trotz das BOS-Netz Netzabschnitt für Netzabschnitt unerbittlich weiter ausgebaut, den Stand im September 2013 zeigt die Grafik unten. In so einem Umfeld wirkt ein Moratorium gegen Tetrafunk wie ein Wegweiser zum Münchener Hofbräuhaus - wenn dieser am Äquator steht: Nett, aber völlig fehl am Platz.


[image]

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Moratorium, Fortschrittsanzeige


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum