Nächste Pleite-Petition: Ärzteinitiative Stoppt Tetrafunk (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Montag, 20.05.2013, 01:32 (vor 2392 Tagen)

Die Petition gegen die Grenzwertfestsetzung durch die FCC in den USA kämpft sich noch mühsam der 1000-er-Marke entgegen, da wird auf dem gleichen Portal bereits die nächste Pleite in die Wege geleitet mit einer Petition gegen den Tetra-Funk in Deutschland.

Stand heute 20. Mai 1:16 Uhr: 242 [BENÖTIGT 258]

(Diese dämlich Angabe von nur 258 Benötigten beim Stand von 242 soll anscheinend ein Zünglein-an-der-Waage-Glücksgefühl bewirken, zu den entscheidenden finalen Unterstützen zu gehören. Tatsächlich dürfte diese Anzeige jedoch die Wust sein, die dem Hund an einem Stock vors Maul gehängt wird, damit er schneller rennt. In ein paar Stunden, da bin ich mir sicher, werden die 258 BENÖTIGTEN gegen eine höhere Zahl ersetzt worden sein.)

Wie ungemein geistreich diese Petition zum jetzigen Zeitpunkt ist, da Tetra im Großteil der Republik bereits läuft, mag die Fortschrittskarte ganz unten verdeutlichen. Einen ähnlichen Irrwitz gab es schon einmal: Drei Tage vor Versteigerung der WiMax-Lizenzen in Deutschland kamen J. Groschupp (heute Diagnose-Funk) und der "interdisziplinäre Koordinator, Herrn Prof. Dr. Karl Richter" (heute sogenannte Kompetenzinitiative) im Dezember 2006 auf die fixe Idee, WiMax in diesen unserem Lande feierlich abzusagen. Immerhin fünf Tage vor dem Ereignis versuchte noch ein Landsmann der Bundeskanzlerin, sie von Physiker zu Physikerin auf den Pfad der E-Smog-freien Tugend zurück zu bringen.

Vergebens. Weder der Brief des Physikers noch der Appell des pensionierten Literaturprofessors hatte eine Wirkung, die im Vorzimmer zum Vorzimmer der Kanzlerin über mildes Kopfschütteln hinaus ging.

Natürlich wird auch diese alberne Petition der bislang unbekannten "Ärzteinitiative" scheitern. Den Initiatoren dürfte dies mMn jedoch wurscht sein, sie wissen, dass solche Petitionen ohne jede Wirkung für das behauptete Ziel sind. Aber für das eigentliche Ziel könnten auch nur 1000 Mitunterzeichner schon ein Druckmittel sein, denn die Initiatoren versuchen mMn mit der Petition nur ihr persönliches Problem mit einem einzigen Tetra-Masten vor der eigenen Haustür zu lösen. Das Stichwort dazu lautet: Vornbach.

Und zum Schluss noch ein kleines Ratespiel: Welche sattsam bekannte Mobilfunkgegnerin im vorgerückten Alter schwingt sich behende auch auf diese Plattform, um dort in gewohnter Breite ihre persönliche Leidensgeschichte, die mit Tetrafunk nicht das geringste zu tun hat, zum besten zu geben?

Ist es nicht erschreckend, dass diese Charakterisierung schon genügt, um eine signifikant hohe Trefferquote zu erreichen? Nein, da es ohnehin nur eine Handvoll dauerhaft aktive EMF-Phobiker gibt, ist die Auswahl praktisch Null.

Wer dennoch Zweifel hat, möge mit dem Cursor das weiße Feld in dieser Textzeile Eva W. markieren.

[image]
Bild sagt: Klick mich, ich bin ein Link

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Interdisziplinär, Petition, Aerzteinitiative, Unterstützer, Fortschrittsanzeige, Erwartung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum