Todmüde, aber hellwach (Elektrosensibilität)

Gast, Sonntag, 03.03.2013, 11:52 (vor 2445 Tagen) @ H. Lamarr

Entschuldigung Frau Ärztin, aber das ist doch wohl jetzt nicht ihr ernst?! Sie müssten viel besser als ich über die Kraft des Nocebo-Effekts Bescheid wissen und vor allem über die Notwendigkeit einer Verblindung, um derart tendenziöse Aussagen wie die ihre vermeiden zu können. ...

Es handelt sich hier um die Ärztin Yvonne Gill. Thematisiert wird das Einzelschicksal von Marcel Bolli.


Es begann vor vier Jahren: Marcel Bolli arbeitete in der Radiologie der Spital Thurgau AG. Und er konnte nicht schlafen. «Nachts war ich todmüde, aber hellwach.» Der Hausarzt gab ihm Schlaftabletten, es half nicht viel. Völlig erschöpft, kollabierte er im Frühling 2009 und kam ins Spital. Eine psychiatrische Untersuchung brachte keine Erklärung. [...]

«Ganz klar: Es gibt Leute, die unter elektromagnetischen Feldern leiden», sagt dagegen Yvonne Gilli. Die Ärztin und grüne Nationalrätin aus der St. Galler Kleinstadt Wil engagiert sich bei den Ärztinnen und Ärzten für Umweltschutz und hat seit Jahren mit PatientInnen zu tun, die ihre Beschwerden auf NIS zurückführen. Mehr ...

Tags:
Tendenziös, Selbstdarstellung, Fallschilderung, Mediziner, Fallgeschichten, Funkstrahlung, Bühne, Gilli, Bolli


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum