Sanfte Zenur bei hese ... wegen heiklem Thema? (Allgemein)

Lilith, Montag, 28.01.2013, 09:22 (vor 3601 Tagen)

Manchmal lohnt es sich, im "hese"-Forum genau aufzupassen. Man erlebt Unterhaltsames.

Teilnehmer "Freundeskreis" wies dort im Disput mit unserer ewigen "Eva" auf eine Formel zur Ermittlung der Gesamtfeldstärke mehrerer Antennen, die auf unterschiedlicher Frequenz senden, hin:

http://www.ralf-woelfle.de/elektrosmog/redir.htm?http://www.ralf-woelfle.de/elektrosmog/technik/messungen_3.htm

Noch interessanter ist allerdings die unter demselben Link sichtbare Formel "Grenzwertbetrachtungen bei mehreren Signalen sehr unterschiedlicher Frequenz" (einfach nach unten scrollen).

Diese Formel führt vor, auf welche Weise zur Ermittlung des Gesamt-Grenzwertes alle beteiligten Signale zusammengezählt werden.

Man beachte dabei, was die Forderung z.B. nach einem Gesamtgrenzwert von 1 mW/qm für die Einzelgrenzwerte bedeuten muss. Der Zusammenhang birgt für die grenzwertfixierte Gemeinde der Mobilfunkgegner einigen Zündstoff. Wenn mehrere Frequenzen gleichzeitig bedient werden, und für jede ein eigener Grenzwert gilt, dann müssten die Einzelgrenzwerte vermutlich sehr niedrig angesetzt werden, um eine Forderung nach einem pauschalen z.B. "Salzburger Wert" o.ä. zu realisieren.

Die an der Debatte beteiligten Mobilfunkkritiker bemerkten das Glatteis irgendwie, auf das sie im Disput mit dem pfiffigen "Freundeskreis" zu geraten drohten. "Eva" forderte, wie dort zu lesen ist, wiederholt den Schluss der Debatte, beinahe schon panisch: "Zum Schluss!", "Schlusskommentar!". Ebenso drehte der dortige "Hesse", der zuvor schon wieder einmal bei einer seiner Dummheiten ertappt worden war, am Rad und flehte schon früh: "Ende der Durchsage!".

Der Moderator bei "hese" tat den beiden Experten vom Dienst schließlich den Gefallen und sperrte für den Strang jeden weiteren Eintrag. Auch er sah wohl Gefahr im Verzuge.


Nachtrag:

Es griff in die Debatte übrigens auch noch der Schweizer "Präsident" ein und schrieb folgende Erkenntnis, die hier ob ihrer Orginalität vollständig zitiert sein soll:

"Ihr Freundeskreis würde vielleicht mal die Nase besser in die Gesetzbücher stecken. Zum Beispiel mal in die Schweizerische NISV Art 62 wo exakt beschrieben steht, dass die Formel des Antennenverkäufers nur für Sendeantennen gilt, die in einem besonders engen räumlichen Verhältnis zueinander stehen. ZB auf demselben Hausdach. Die Formel, wie sich das besonders enge räumliche Verhältnis rechnet ist dort beschrieben. Das Ergebnis daraus ist typisch ca 70m. Anlagen die weiter voneinander entfernt sind dürfen dann wieder volle Pulle."

Kann dem Schweizer Präsidenten bitte einmal jemand mitteilen, dass sich auf Sendemasten mit 6, 9 oder auch 18 Antennen durchaus ein "enges räumliches Verhältnis" der Antennen zueinander einzustellen pflegt?

--
Meine Beiträge sind als Meinungsäußerungen aufzufassen. Die Meinungsäußerungsfreiheit ist ein in allen zivilisierten Ländern gesetzlich geschütztes Grundrecht.

"Wer die Dummbatzen gegen sich hat, verdient Vertrauen." (frei nach J.-P. Sartre)

Tags:
Willkür, Zensur, Manipulation, Zensor, Hese-Forum


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum