Tetra: Polizisten müssen ihre Geräte direkt am Körper tragen (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 04.11.2012, 12:19 (vor 3362 Tagen)

Diagnose-Funk schreibt in dem Faltblatt "Behördenfunk - Mangelhaftes Tetra-System erfordert ein Moratorium", das seit September 2012 in Umlauf ist:

Nach Herstellerangaben sollen Handys/Smartphones mindestens 15 - 20 mm vom Körper entfernt gehalten werden (Sendeleistung bis ca. 1 Watt).
Polizisten hingegen müssen Ihre Geräte direkt am Körper tragen (Sendeleistung bis ca. 5 Watt).

Ist das seriöse Aufklärung oder krampfhaft betriebene Panikmache?

Herausgeber des Faltblatts ist der deutsche (Stuttgarter) Ableger des Schweizerischen Anti-Mobilfunk-Vereins Diagnose-Funk. Eigentümlich ist, dass als Verantwortlicher im Sinne des Presserechts aber kein Deutscher, sondern ein Schweizer genannt wird, wohnhaft in CH 4143 Dornach. Dabei gibt es in der Schweiz gar keinen Tetra-Behördenfunk, sondern das Konkurrenzprodukt Tetrapol (Polycom).

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
TETRA, Diagnose-Funk, Flyer, Amateur, Polycom, Moratorium, Behördenfunk


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum