Hans-Ueli, in gottgefälliger Einfalt (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Montag, 15.10.2012, 12:52 (vor 3761 Tagen) @ KlaKla

Zur Sache an sich haben die drei wie zu erwarten Nichts zu sagen.

Leider hat die OP, der sich unser Hans-Ueli unterziehen musste, nichts genutzt. Kaum genesen schreibt er in seinem Forum in einer Antwort auf "Claus Thaler" schon wieder Blödsinn:

Das hätte Ihnen gerade so gepasst. Gratis und franko eine Liste von Duzenden von Adressen, die Sie dann im Auftrag Ihrer Geldgeber hätten mobben und stalken können.

Was kann dieser Mann eigentlich, ohne Fehler zu machen? Hätte er auch nur einen einzigen Blick in die beiden verlinkten Kondolenzbücher geworfen, er hätte gesehen, dass dort keinerlei Adressen genannt werden und die Namen Realnamen oder Pseudonyme sein können. Aber das wäre schon wieder zuviel verlangt gewesen. So wählt er die schlichte Variante und greift begierig jeden noch so dümmlichen Gedanken ungeprüft auf, nur um in gottgefälliger Einfalt vom Leder ziehen zu können.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Jakob, Unterstellung, Gerücht, Schweiz, Peinlich, Einfalt, Gigaherz-Präsident, Realname


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum