Vorsicht - Gründungsmitglied von Diagnose Funk (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Montag, 08.10.2012, 21:57 (vor 2510 Tagen)

Elke Fertig hat die Szene der lieben Mitstreiter um ein neues Signal bereichert, die Sprecherin des Anti-Mobilfunk-Vereins "AB jetzt RICHTIG mobil e.V." kokettiert damit, ...

Gründungsmitglied von Diagnose Funk zu sein.

Merkwürdig, warum weist sie so aufdringlich darauf hin, wissen wir doch von einer anderen Bürgerinitiative, dass diese sich gezielt selbst aufgelöst hat, nur um bloß nicht unter das Dach von Diagnose Funk zu geraten.

Was das Gründungsmitglied fachlich so drauf hat, mag ein Leserbrief verdeutlichen, den sie 2006 in Natur + Umwelt unterbrachte, der Mitgliederzeitschrift des Bund Naturschutz in Bayern:

"Die Grenzwerte für Mobilfunkstrahlung in Deutschland sind reine Spekulation, schützen nur vor Erwärmung und basieren auf einer Belastung von nur sechs Minuten und nicht auf Langzeituntersuchungen.
Die macht man erst jetzt - an uns allen! Ich kann von zwei Fällen berichten, wo nach dem Abschalten des DECT-Telefons Kinder erstmals durchschliefen. Als Mutter von zwei Kindern frage ich mich, wie lange unsere Bundesregierung noch zusehen will, wie unzählige Menschen leiden, ohne zu wissen, dass die Ursache vielleicht hausgemacht ist."

Tja ...

In Anbetracht solcher Umstände bin ich mir jetzt nicht mehr so sicher, ob Frau Fertig mit dem ungepulsten Signal "Gründungsmitglied von Diagnose Funk" tatsächlich Eindruck machen möchte.

Es ist wohl eher ein Warnsignal.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Unterstellung, Diagnose-Funk, Gerücht, Gründungsmitglied, Einflussnahme, Mitgliederzeitschrift, Bundesregierung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum