Und die Freunde schauen zu (Allgemein)

Lilith, Mittwoch, 03.10.2012, 20:25 (vor 2916 Tagen) @ H. Lamarr

Es geht wieder einmal um lichte Baumkronen und, das ist neu, um LTE-Opfer in der Bevölkerung. Ansonsten ist alles wie sonst, also dramatisch und in großer Sorge.

Das will man fast nicht glauben.

Das ist nur noch tragisch.

Sich mit so einem fachlich schwachbrüstigen Unsinn öffentlich aufzuführen, kommt einer Selbstdemontage gleich. Ein einfach nur tragisches, trauriges "Comeback" in der auch so schon irrationalen Szene.

Man fragt sich, ob denn da nicht jemand im Verwandten- und Bekanntenkreis ist, der/die persönlichen Zugang hat und etwas dafür tun kann, damit sich die betreffende Person nicht so offensichtlich öffentlich lächerlich macht. Was ist denn mit den Kolleg(inn)en von den Bamberger Grünen? Merken die denn da nichts? Gerade bei den Grünen gibt es doch beruflich einschlägig erfahrenes Personal. Existiert denn da nicht so etwas wie eine gewisse Verantwortlichkeit und Sorge für die Parteifreundin?

Es gibt Situationen und Zustände, da ist man aufgerufen, auch mal jemanden vor sich selbst zu schützen. Auch so definiert sich Zivilcourage.

--
Meine Beiträge sind als Meinungsäußerungen aufzufassen. Die Meinungsäußerungsfreiheit ist ein in allen zivilisierten Ländern gesetzlich geschütztes Grundrecht.

"Wer die Dummbatzen gegen sich hat, verdient Vertrauen." (frei nach J.-P. Sartre)

Tags:
Zivilcourage


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum