Tetra-BOS-Funk in Brandenburg: Widerstand amtlich unbekannt (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 11.09.2012, 23:49 (vor 3729 Tagen)

Der Website Funkbewusstsein zufolge gibt es in Brandenburg einen für östliche Bundesländer auffallend starken kommunalen Widerstand gegen die Errichtung von Tetra-Sendemasten: Gegenwärtig sollen dort 13 Gemeinden die Preisgabe von Standorten für Tetra-Sendemasten verweigern. Mitte Dezember 2011 sollen sich erst sechs Gemeinden quer gestellt haben. Alle fünf an Brandenburg angrenzende Bundesländer bringen es zusammen derzeit laut Karte von "Funkbewusstsein" auf nur sieben Widerstandsgemeinden.

Was ist da los in Brandenburg?

Ich fragte am 9. September bei der Pressestelle des Brandenburgischen Innenministeriums nach, und bekam von Geert Piorkowski, Stellv. Pressesprecher, erfreulich substanzielle Antworten. Sie sind völlig konträr zu der Anti-Tetra-Protestwelle, wie sie "Funkbewußtsein" und der Anti-Mobilfunk-Verein Diagnose-Funk einem glauben machen wollen.

In der ersten Frage beziehe ich mich auf mein Anschreiben, in dem ich von den besagten 13 Widerstandsgemeinden in Brandenburg spreche:

IZgMF: Können Sie die genannte Anzahl der Widerstandsgemeinden bestätigen oder haben Sie andere Zahlen?

Geert Piorkowski: Der Projektorganisation Digitalfunk BOS des Landes Brandenburg ist keine Gemeinde bekannt, die sich derzeit gegen die Errichtung von TETRA-Sendetechnik auf Gemeindegrund wehrt.

Bürgerinitiativen gegen die Errichtung eines BOS-Funkmastes gab es in den Gemeinden Bad Belzig, Briesen, Blumberg-Casekow, Hohen Neuendorf, Kieselwitz, Gerswalde, Werder Plessow und aktuell in Lübbenau. In enger Zusammenarbeit mit den Gemeinden wurden BOS-Funkstandorte gefunden, die das gemeindliche Einvernehmen erhalten haben.

IZgMF: Nimmt der Widerstand gegen Tetra-Standorte in Brandenburg Ihrer Kenntnis nach eher zu oder eher ab?

Piorkowski: Von 139 in Brandenburg zu errichtenden BOS-Funkstandorten sind 130 BOS-Funkstandorte baulich fertiggestellt, 6 BOS-Funkstandorte befinden sich im Bau und 2 BOS-Funkstandorte durchlaufen gerade die Ausschreibung nach der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB). Nur 1 Baugenehmigungsverfahren (Bohsdorf/Vorwerk) ist noch nicht abgeschlossen.

Ein Anwachsen des Widerstandes gegen Tetra-Standorte ist nicht zu verzeichnen.

IZgMF: Wie hoch schätzen Sie die Zusatzkosten, die sich in Brandenburg bisher aus kommunalem Widerstand gegen Tetra-Standorte ergeben haben?

Piorkowski: Ich gehe davon aus, dass Sie unter "Widerstand" die Informationsbedarfe der Bürger vor Ort und unter diesbezüglichen "Zusatzkosten" auch die Teilnahme an Bürgerversammlungen und das Verteilen von Informationsbroschüren in den vergangenen Jahren meinen. Der finanzielle Aufwand für diese Öffentlichkeitsarbeit wird in seiner Summe nicht gesondert erfasst.

IZgMF: Wie erklären Sie sich den starken Widerstand in Brandenburg, im Vergleich zu anderen östlichen Bundesländern?

Piorkowski: Nach hiesiger Einschätzung ist im Vergleich zu anderen östlichen Bundesländern in Brandenburg kein 'starker Widerstand' zu verzeichnen.

Hintergrund
Widerstand gegen Tetra: (r)ein Bayerisches Problem
Funkbewußtsein: Zweifelhafte Zahlen zum Widerstand

[Hinweis Moderator – 12.02.2014
Vorsicht mit Links, die auf die Webseiten Funkbewusstsein gehen.
Die Seite ist womöglich infiziert mit Trojaner. Weitere Detail sind hier nachzulesen.]

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
TETRA, Diagnose-Funk, Gerücht, Täuschung, Baugenehmigung, Funkbewusstsein, Brandenburg


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum