Interesse der Tabakindustrie an EMF (Allgemein)

Sektor3, Donnerstag, 22.03.2012, 18:02 (vor 2768 Tagen) @ Sektor3

Im April 1995 fand ein Seminar über EMF statt, zu dem ein Protokoll über die für die Tabakindustrie interessanten Tagungsbeiträge geschrieben wurde.

...

Es bleibt fest zu halten, dass seither eine Reihe von Tabakforschern - zumeist erfolgreich - "wissenschaftliche Beweise" für die Schädlichkeit von EMF lieferten. Dagegen fand der Wirkmechanismus von diesen Forschern kaum Beachtung.

Zur Erinnerung:
Im Februar 1995 reichte die mit George Carlo verbandelte Firma Multinational Business Services bei Philip Morris eine Rechnung ein, u.a. für

• Determined that the E-Code argument made for EMF and ETS can fit alcohol.
• Drafted letter to Seagrams making argument that there is a parallel between the EMF and alcohol E-Code issues.

Im August 1995 schrieb die LA-Times, dass Multinational Business Services E-Codes erfolgreich mit dem Argument "Wenn E-Codes fürs Passivrauchen kommen, dann wird der Staat für ähnliche Schäden durch Radar zahlen müssen." verhindert habe.

Im August 1995 schlug die mit George Carlo und Prof. Adlkofer verbandelte American Health Foundation (AHF) der Tabakindustrie eine große Gesundheitsstudie - u.a. mit EMF - bei amerikanischen Lehrern vor.

Tags:
Adlkofer, Philip Morris, Tabaklobbyist, Carlo, Protagonist


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum