"Mobilfunk Bürgerforum" hat kapituliert (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 29.01.2012, 21:40 (vor 2787 Tagen)

Das "Mobilfunk Bürgerforum", das eigentlich "Anti-Mobilfunk Bürgerforum" hätte heißen müssen, es ist nicht mehr. Die Website ist zwar im www noch erreichbar, die meisten Rubriken aber sind abgeschaltet und eine Pflege ist nicht mehr erkennbar - klinisch betrachtet atmet das "Mobilfunk Bürgerforum" zwar noch, ist aber hirntot. Gedacht wird jetzt anderswo, in Stuttgart, bei dem Verein Diagnose-Funk, der als eine Art "Reha-Station" müde gewordenen Krieger der Anti-Mobilfunk-Szene aufnimmt und künstlich ernährt.

Überzeugte Mobilfunkgegner sind geübt darin, Niederlagen als Siege darzustellen. Und so liest man denn auf der Seite des "Mobilfunk Bürgerforums" die trotzige Drohung:

Wir haben unsere Arbeit auf eine breitere Basis gestellt - es geht immer weiter

Das Satzzeichen am Ende des bedeutungsschweren Satzes fehlt, so als ob da jemand den vollen Wortlaut des Satzes in letzter Sekunde verhindert hat:

... es geht immer weiter bergab!

Der Abwärtstrend hält seit 2004 unvermindert an, auch 2011 gelang es der Szene nicht, den Niedergang zu stoppen. Es ist egal, ob "Mobilfunk Bürgerforum" oder "Diagnose-Funk" als Absender auf einem Argument gegen Mobilfunk steht, wenn es unglaubwürdig ist oder schlimmeres, wird in der Bevölkerung die Annahme verweigert.

Die Zeit, sie arbeitet gegen die Mobilfunkgegner. Mit jedem Jahr, das verstreicht, ohne dass die seit zehn Jahren und länger angekündigten Schreckensszenarien auch nur ansatzweise eingetreten sind, verspielen die Alarmisten der Szene ein Stückchen Glaubwürdigkeit. Für mich sind sie inzwischen bei Null angekommen. Die Namen ändern sich, die Argumente aber bleiben kraftlos. Nur nicht für den, der auf dem linken Fuß erwischt wird, weil plötzlich ein Sendemast zum Fenster herein lugt. Unter dieser Voraussetzung greifen selbst tumbe Angstbotschaften, denen ich 2002 voll auf den Leim gegangen bin. Damals hießen die Protagonisten nicht "Diagnose-Funk", auch nicht "Mobilfunk Bürgerforum", sondern "Bürgerwelle", "elektrosmognews" und "eSmog Augsburg". Die Seite "eSmog Augsburg" machte sich schon 2004 aus dem Staub und ist seither nur noch pro-forma präsent, so wie jetzt das "Mobilfunk Bürgerforum". Derartiges geschieht regelmäßig mit Szeneseiten, es zeigt, dass das Mobilfunkgegnerdasein eine befristete Zeiterscheinung ist, es sei denn der eine oder andere hat an den Vorteilen, die sich aus der Debatte ziehen lassen, Gefallen gefunden und bleibt an Bord.

Das Sterben der Anti-Mobilfunk-Websites führt dazu, dass die Linkliste des IZgMF stellenweise mehr Friedhof denn Linkliste ist. Ungelöste technische Probleme mit dieser Seite erlauben mir jedoch bis auf weiteres keine Korrekturen in Form von Änderungen, Löschungen oder Neuzugängen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Diagnose-Funk, Mobilfunk Bürgerforum, Sterben, Niedergang


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum