BI-Sprecher Bursian spult sterotype Argumente ab (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 28.08.2011, 17:43 (vor 3022 Tagen) @ H. Lamarr

Minute 3:56
Sprecher einer Bürgerinitiative (Joachim Bursian)

"Mir stinkt an diesem Mast, dass die Gesundheit von uns gefährdet ist, das ist das eine, dass die Technik 20 Jahre alt ist und total überholt, andere Länder führen's nicht ein, die Schweiz möchte es nicht, in England klagen Polizisten gegen den Staat, weil sie krank geworden sind - das ist der Hauptgrund."

Da frage ich mich: Woher weiß der Mann das alles? Oder anders gefragt: Würde er das alles auch dann berichten, wenn ihm sein Friseur dies beim letzten Haarschnitt brühwarm erzählt hätte? Und was unterscheidet einen Friseur von Bürgerwelle, Diagnose-Funk oder einer beliebigen anderen Alarmseite? Aus meiner Sicht gibt es da keinerlei Unterschied, Herr Bursian ist auf selbsternannte Experten wie Uli W. und Sigi Z. (der im Film auch vor Ort ist) abgefahren.

Schauen wir uns mal die Argumente an.

Tetra ist 20 Jahre alt. Ob diese Zahl stimmt, wage ich schon mal zu bezweifeln. Und selbst wenn: Und? Ich kann mich an keine Bürgerinitiative erinnern, die sich z.B. über ein veraltetes Pal-Farbfernsehsystem aufgeregt hätte. Dass ein solches System sich weltweit nicht von heute auf morgen einführen lässt, dürfte sowieso klar sein. Schon mein Vater sagte, kauf dir nie einen Neuwagen von der ersten Serie, warte, bis die Kinderkrankheiten beseitigt sind. Nee, tut mir leid, das Argument ist so zugkräftig wie eingeschlafen Füße.

Die Schweiz führt Tetra nicht ein. Stimmt. Die Schweiz hat "Tetrapol" eingeführt, das ist noch älter als Tetra und wie dieses ein Digitalfunksystem. Das war wohl nichts, Herr Bursian.

In England klagen Polizisten gegen den Staat weil sie krank geworden sind. Mensch, schauen Sie doch einmal genau hin! Dort klagen einige Polizisten aus einem einzigen Bezirk (Lancashire, seit 2000 erster britischer Tetra-Bezirk), aber nicht, weil sie sich von Tetra-Sendemasten bedroht sehen, sondern von ihren Tetra-Handys! Sehen Sie sich von Ihrem Handy bedroht, Herr Bursian? Wohl kaum. Gut so. Vor Sendemasten brauchen Sie sich nämlich erst recht nicht fürchten. Details dazu finden Sie <hier>, gut begründet und belastbar, weil von einem echten Experten.

Und was die ganze wilde Story mit den britischen Bobbies anbelangt, empfehle ich Ihnen diesen Strang hier: Tetra-Klagen in England: Geschichte einer Zeitungsente. Auch wir sind zwar nur eine von vielen Quellen im Internet, wir legen jedoch Wert auf Belege und glauben nicht alles, was uns andere verführerisch verzehrfertig auftischen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Klage, BI, Schweiz, Wutbürger, Populismus, Hannemann


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum