Was ist eigentlich aus Dr. med. Wolf Bergmann geworden? (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 28.08.2011, 01:21 (vor 4057 Tagen)

Der Mediziner hat im Forum immer wieder mal für Diskussionsstoff gesorgt, fast schon legendär die Widmung, die er durch den Physiker M. Hahn erfahren hat. In letzter Zeit ist es um den Freiburger Großalarm-Homöopathen jedoch stiller geworden. So schien es. Tatsächlich ist Bergmann aber noch immer aktiv, beschäftigte sich im Juni 2011 beispielweise mit dem Atomausstieg.

Auch in Sachen Elektrosmog schweigt er nicht, erst im Mai 2011 verfasste er eine neue Brandrede gegen den technologischen Fortschritt: Radioaktive Strahlen und Mobilfunk - Strahlen: Bewußtseinssprung statt Selbstzerstörung (PDF, 2 Seiten).

Im Oktober 2010 warnte er, vielseitig wie er ist, vor LED-Lampen (Quelle):

"Vorsicht mit der Euphorie wegen LED Leuchten!
Solange LED Lampen an Wechselstrom mit entsprechender Elektronik angeschlossen sind, sind es Mikrowellensender ähnlich wie Energiesparlampen, sie erzeugen auch Flimmerfrequenzen und Ultraschall. Das Lichtspektrum ist äußerst unnatürlich. Wenn dann noch die geplante Fernbedienung (über Funk?) und Dimmer dazu kommen, ist das Ganze eine gesundheitliche Katastrophe. Auf dem Baubiologenkongress in Würzburg (8. bis 10.10 2010) haben die Dipl. Ingenieure Helmut Merkel und Peter Danell darüber berichtet."

Einen Kommentar zu den LED-Ausführungen erspare ich mir, absurde Schnapsideen aus Freiburg können oder dürfen kritisch betrachtet werden, sie müssen es jedoch nicht. Dr. dent. C. Scheingraber sieht dies selbstverständlich anders, er pflichtete seinem Gesinnungsgenossen voll und ganz bei. Was auch sonst.

Im Juli 2011 taucht Bergmann dann auf einer Mind-Control-Website in Gestalt eines Literaturverweises auf: Dr. med. Wolf Bergmann, Facharzt für Allgemeinmedizin/Homöopathie in einem offenen Brief an Frau Dr. med. Martina Wenker, Vorsitzende des Ausschusses Gesundheit und Umwelt bei der Bundesärztekammer, buergerwelle.de

Wer den Link anklickt erlebt eine Überraschung: Es öffnet sich ein Word-Dokument, das immer top-aktuell ist, zumindest was das angezeigte Datum angeht. Das ist ziemlich gefährlich, denn als ich das Dokument heute öffnete und es den 28.08.2011 anzeigte, hielt ich es im ersten Moment für ein ganz besonders heißes Eisen. Erst unter "Eigenschaften" (der Datei) ist das tatsächliche Datum des Dokuments ersichtlich, es entstand am 24.04.2007 und ist damit ein kaltes Eisen. Das aber noch für eine zweite Überraschung gut ist: Denn bei den Dateieigenschaften steht nicht wie erwartet "Bergmann" als Verfasser, sondern der auch als "Hesse" bekannte "Tittmann". Wie es dazu kam weiß ich nicht und es ist mir auch wurscht, ich buche es aufs Konto der zahllosen Ungereimtheiten, die ich in der Szene der überzeugten Mobilfunkgegner erlebt habe.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Merkel, Homöopathie, Bundesärztekammer, Täuschung, Bergmann, Tittmann, Mind Control, Scheingraber, Danell, Atom


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum