Mobilfunk in Bruchköbel - Kleine Momentaufnahme (Allgemein)

Skeptiker, Freitag, 22.07.2011, 00:36 (vor 3109 Tagen) @ H. Lamarr

Wenn mich nicht alles täuscht, wohnt unser "Hesse" in Bruchköbel.

Das könnte passen, denn es liegt Bruchköbel ja in Hessen, und es ist der Stil dieses "Hessen" so unverkennbar, dass man nicht lange herumrätseln muss. Er gibt wohl in jenem seltsamen Forum, das offenbar Kopie des hiesigen sein will, so etwas wie den Alleinunterhalter. Und darf dort beschimpfen, wen und wie er will. Fakten? Fehlanzeige.

Aber bei dieser Gelegenheit - wie steht es denn nun heute um die eigentliche Stammgemeinde hessischen Mobilfunkwiderstandes? Was ist los mit dem Mobilfunk-Widerstand in Bruchköbel?

Dazu kann man dies aktualisieren:

Die Umsetzung des sogenannten Mobilfunksenderstandortkonzeptes, das in Bruchköbel auf Anraten der Intiative des "Hessen" Anfang 2008 in Kraft gesetzt wurde, ist auf geschätzten 3% der Strecke stecken geblieben.
Um nicht zu sagen: die ganze Angelegenheit hat sich inzwischen so ein bißchen in ihr absurdes Gegenteil verkehrt.

Noch genauer: Aus Sicht harter Sendemastenkritiker ist die Situation in Bruchköbel nicht besser, sondern sogar schlimmer geworden.

Ein weithin sichtbares Ergebnis der Bemühungen des "Hessen" und seiner Mitstreiter ist dies: In Bruchköbel strahlt seit 2008 ein ortskernnaher großer Funkturm, bestückt mit den Antennen von vier großen Mobilfunkanbietern. Diesen Turm gab es vor der Inkraftsetzung des von den Mobilfunkkritikern verfochtenen Standortkonzeptes nicht. Dieser neue Turm wurde deswegen nötig, weil aufgrund der Bemühungen unseres "Hessen" und seiner inzwischen doch recht still gewordenen Initiative ein Sendemast, der in Waldrandlage aufgestellt war, hatte abgerüstet werden müssen. (Für Mitleser mit Hang zur Groteske: Dieser zwangsweise dahingeschiedene Sendemast am Waldrand, er hatte eigentlich sowieso außerhalb eines Wohngebietes gestanden, was im Nachhinein das Verstehen der seinerzeitigen "Hessen"schen Intentionen auch nicht gerade erleichtert.)

Ein weiteres Ergebnis der "Hessen"schen Bemühungen um ein mobilfunkfreies Bruchköbel:

Der Kirchturm im Ortskern, jahrelang wegen einer dort installierten Antenne Stein des Anstoßes, er war vom Senderstandortplaner zu "Hesse"s Ärger überraschend als geeignet für eine Sendestation eingestuft worden. Dieses Prädikat ist dann wohl auch den Betreibern der Kirchturmstation nicht entgangen. Die Sendeanlage im Kirchturm wurde inzwischen modernisiert, man kann auch sagen: runderneuert. Zuvor ist dort nur eine einzelne, nach Norden gerichtete Sektorantenne hinter einem einzelnen Jalousienfenster installiert gewesen.

Nun also haben wir in der gesamten Kernstadt beste Signal- und Empfangsverhältnisse auf unseren Handys.

Ein drittes, wiederum eher indirekt eingetretenes Ergebnis der Senderstandortplanung besteht in der inzwischen erfolgten Errichtung eines neuen Funkturmes im Norden, gelegen zwischen den zwei ländlichen Stadtteilen Roßdorf und Niederissigheim. Dessen Bau im Jahr 2009 wurde nötig, weil zuvor im Stadtteil Roßdorf ein Kirchturmsender abgeschaltet worden war (obwohl weit und breit kein bewohntes Haus) und weil dann, wegen des plötzlich aufgetretenen Funklochs, Proteste aus der Bevölkerung eingesetzt hatten. Die Errichtung des neuen Funkturmes hatte man dann seitens der Stadtverwaltung flugs als Erfolg des Planungskonzeptes verkaufen wollen. Die errichtende Betreibergesellschaft hat aber sofort öffentlich dementiert, von einem städtischen Planungsstandort Gebrauch gemacht zu haben.

Ach so. Ich will fair sein. EINEN der geplanten Standorte (von anfänglich rund 20 in Betracht kommenden) gibt es, auf dem tatsächlich ein neuer Mobilfunksendemast errichtet wurde. Es ist dies ein hässlicher Gittermast, und der Ort, wo ihn der Planer hingeplant hat, ist aus Sicht der Mobilfunkbetreiber ein echtes Sahnestück: Ein hochgelegenes, hübsch hügeliges Spaziergängergebiet, am Rande eines Naturschutzgebietes, von dort mit wunderschöner Weitsicht bis in den Taunus hinüber. Genau hier also gibt es jetzt einen wunderschönen Landschaftsschmuck, den die langmütigen Bruchköbeler den Bestrebungen unseres drolligen "Hessen" und seiner Mobilfunkinitiative zu verdanken haben...

Tags:
Kirche, Bruchköbel, Kirchturm, Mitstreiter


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum