Endstation Gigaherz-Kongress (Elektrosensibilität)

RDW ⌂ @, Dienstag, 01.03.2011, 17:27 (vor 3208 Tagen) @ H. Lamarr

Hier die Empfehlung vom 23. September 2010 ...

... und hier das erschreckende Ergebnis.

Das ich sowas noch erleben darf: Spatenpauli berät Hans-Ueli :no:.

Ich sehe die Auftritte auf Gigaherz-Kongressen als so etwas wie Endbahnhöfe für die Vortragenden. Danach ist kein weiterer Abstieg mehr möglich.

Diesmaliges trauriges Beispiel ist Prof. Dr. Klaus Buchner, der sich als Physiker zu dem Vortrag "Wirkung von Mobilfunkstrahlung auf Proteinfaltung und auf Neurotransmitter. Aktivierung der Stresshormone Adrenalin und Noradrenalin." hinreißen ließ und sich auf seiner verlinkten Homepage immer noch als "Bundesvorsitzender der ödp" bezeichnet und auch sonst reichlich in der Vergangenheit lebt. Bei seiner Linksammlung hat er das Thema Mobilfunk bzw. elektromagnetische Felder gleich völlig vergessen.

Das ist doch "Kompetenz" pur und so wie ich ihn bei einem Vortrag einst persönlich erleben konnte, täte er besser daran, seinen Vortrag dem ebenfalls auftretenden Herrn Zwerenz zu überlassen. Doch dem mangelt es an dem Dr. und Prof. und so darf er nur seine Sicht über die Grenzwerte darstellen und die Befriedigung der Kongressgeschädigten auf diese Weise abrunden.

RDW

Tags:
Buchner, ÖDP, Gigaherz-Kongress, Neurotransmitter


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum