Mobilfunk: Es geht nicht um Mitsprache, sondern ums Geschäft (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 09.02.2011, 13:16 (vor 3818 Tagen) @ Gast

Es geht um Mitsprache.

Meine Meinung: Nein, es geht überhaupt nicht um Mitsprache, sondern ums Geschäft.

Denn wie sollen Pappkameraden wie Horst-Rüdiger und Marianne denn kompetent mitreden können, wenn es um die Standortwahl eines neuen Mobilfunksenders geht? Sie können es eben nicht, nicht weil sie zu doof dafür sind, sondern weil ihnen das Wissen ob der komplexen Zusammenhänge fehlt. Es käme ja auch niemand auf die Idee, z.B. bei der Beschaffung neuer Triebwagen für die Münchener U-Bahn eine maßgebliche Bürgerbeteiligung zu fordern.

Und weil Horst-Rüdiger und Marianne, egal ob betroffene Bürger, Gemeinde- oder Stadtratsmitglied, sich über ihre Defizite im Wissen um die Mobilfunktechnik ziemlich schnell im Klaren sind, passiert folgendes: Man sieht sich um, ob es nicht "unabhängige" Helfer gibt, die das Defizit egalisieren können. Und natürlich wird man schnell fündig.

Das ist mMn der wahre Grund für die immer wieder in nachplappernder Weise gestellte Forderung nach Bürgerbeteiligung: Nicht der Bürger soll mitreden, sondern ein von ihm herbei gerufener "Experte".

Und diese Experten stehen selbstverständlich gerne zur Verfügung, fließen da doch in aller Regel hübsche Sümmchen, um die Interessen einer Bürgerinitiative oder eines Rates "unabhängig" zu vertreten. Als da wären an "Experten" ...

- sogenannte Sachverständige und "unabhängige" Standortgutachter
- Naturheilkundler
- Messtechniker
- Referenten/Lobbyisten aus der Mobilfunkgegnerszene
- Baubiologen
- Rechtsanwälte
- fachfremde Akademiker mit Mitteilungsdrang

Der "Ruf nach Mitsprache" ist in meinen Augen (oft) nur ein geschickt getarntes Mittel, um die seit langem bereit stehenden Helfer in der Not unauffällig ins Geschäft zu bringen. Schlimm ist daran, dass dieser Ruf möglicherweise inszeniert wird, so er nicht von alleine kommt. Schlimmere ist daran, dass diese "Experten" mMn ein Problem lösen, das in Wahrheit gar nicht existiert, zum geldwerten Nachteil der hilfesuchenden ahnungslosen Kundschaft, die nicht merkt, wie sie verar..cht wird.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Experten, Geschäftsmodell, Druck, Lobbyismus, Naturheilkunde, Bürgerbeteiligung, Mitreden, Mitsprache


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum