Mobilfunk Erding: Ein Wolf, ein Schaf, ein Pelz (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 04.02.2011, 19:46 (vor 4262 Tagen) @ H. Lamarr

Vielleicht hätte ich mit Herrn Jobst ob seiner kruden Ansichten in seinem Forum herum gestritten, wäre es nicht so, dass ich dann dort Mitglied Nummer 8 wäre ...

Hier kann man sich die Profile der sieben Mitglieder ansehen.

Eines der Profile fällt auf, es ist (derzeit) das einzige (außer das von Herrn Jobst) mit Foto.

Wozu das Foto?

Klick mich!

Achso, ja dann ...

Hätte ich mir ja gleich denken können, dass da wieder einmal jemand versucht, zielgruppenorientierte Geschäftsanbahnung mit Bordmitteln zu betreiben. Oder hat irgendjemand eine andere plausible aber ehrenhafte Idee, wieso die Frau ihre Geschäftsadresse dort nennt?

*seufz*

Meine Meinung: Das Internet verleitet selbstständige Kleinstunternehmer zum Trittbrettfahren. Problematisch wird das dann, wenn das Trittbrett, auf dem gefahren wird, dem Gemeinwohl schadet, indem es z.B. durch unqualifiziertes Alarmieren Ängste in der Bevölkerung weckt oder verstärkt. Damit machen sich auch die Trittbrettfahrer mitschuldig, aus "niedrigen Beweggründen" heraus (z.B. Gewinnstreben) das Trittbrett zu unterstützen, etwa durch Mitgliedschaft. Das einzige, was mir zur Entschuldigung der Trittbrettfahrer einfallen will ist, dass sie sich vielleicht über die Tragweite ihrer Fahrerei nicht im Klaren sind und es nicht merken, wie sie (oder das Trittbrett) arglosen Leuten mit dubiosen Begründungen unnötig Angst macht. Angst, die den Leuten tatsächlich ernsthaft zu schaffen machen kann. Besser wird das "Engagement" durch diese Entschuldigung freilich auch nicht.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
BI, Mitglied, ödp, Trittbrettfahrer, Mitgliedschaft, Jobst


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum