Mobilfunk-Standortkonzepte die 184ste: Uffing (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 14.01.2011, 22:44 (vor 3296 Tagen) @ H. Lamarr

Der Elektrosmog-Experte [Anm. Hans Ulrich-Raithel] erklärte, dass neuere Gerichtsurteile den Kommunen mehr Rechte gäben. So seien mittlerweile Festsetzungen in Flächennutzungs- und Bebauungsplänen möglich. Diesen Weg geht auch Uffing. Die Gemeinde ist dabei, einen speziellen Flächennutzungsplan für Mobilfunkanlagen aufzustellen. Die erste öffentliche Auslegung fand bereits statt. Nun werden die mehr als 40 Einwände und Anregungen eingearbeitet. Der Gemeinderat entscheidet sich für ein Standort-Paar. Dann werden nochmals die Öffentlichkeit, Behörden und Mobilfunk-Unternehmen angehört. „Danach kann der Flächennutzungsplan beschlossen werden - es sei denn es besteht weiterer Justierungsbedarf“, erklärte Rechtsanwalt Frank Sommer. Wenn das Landratsamt das Regelwerk genehmigt hat, tritt es in Kraft. Anschließend kann die Gemeinde den Betreibern Standorte anbieten.

Quelle: http://www.merkur-online.de/lokales/murnau/wenig-elektrosmog-moeglich-1081923.html

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Geschäftsmodell, Recht, Baurecht, Mobilfunkkonzept, Merkur, Sommer, Standortplaner, Uffing, Standort, Ulrich


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum