Kinderleukämie an AKW's (Allgemein)

Eva Weber, Donnerstag, 18.11.2010, 14:01 (vor 3547 Tagen)

Das Posting wurde hier abgetrennt.

Kinderkrebsskandal in Valladolid infolge EMF?

Vergiss es!

Die Berichterstattung von Sendemastengegnern zum Fall "Valadolid" zeigt einmal mehr: Um Himmels willen nicht genau hinschauen und kritisch hinterfragen, als braver Sendemastengegner tut man besser daran, die fadenscheinige Argumentation wie vorgesetzt zu inhalieren und zu hoffen, dass einem beim Weiterverbreiten des "Märchens" kein bözer Onkel auf die Finger haut.

Ich würde Ihnen sogar in einem Falle beipflichten, Spatenpauli, "vergiss es!". Es war in jedem Falle unter den Grenzwerten und damit ist ein Zusammenhang doch überhaupt nicht annähernd möglich!! Völlig egal, was gemessen wird!!

Oder, ab welchem Messwert unter den Grenzwerten, denken Sie und die Experten, die ja hier zweifellos mitschreiben, könnte man überhaupt darüber reden, dass evtl. ein Zusammenhang bestehen könnte?

Jedenfalls, erhöhte Leukämie bei Kindern an AKW's ist erwiesen. Was hat man denn nun dort genau gemessen? Frau Prof. Blettner sagt, dass im Hochgebirge die Strahlenbelastung höher ist. Gibt es Vergleichsmöglichkeiten mit Leukämiefällen bei Kindern die im Hochgebirge aufwachsen?

Oder ist es bei EMF ganz einfach genauso, wie ein Nanowissenschaftler gegenüber einem Vertreter von Technikfolgenabschätzung auf dessen Frage nach gesundheitlichen Folgen in etwa sagte: "Nun, das müssen wir eben sehen, was uns eine schöne Welt an Opfern wert ist." Vor ca. 2 Jahren im Fernsehen. Leider nicht notiert wann und wo.

Tags:
Ablenkung, Aufgewärmt


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum