EMF & Hirnaktivität: FSM sieht dringenden Forschungsbedarf (Forschung)

Gast, Mittwoch, 10.11.2010, 23:16 (vor 4408 Tagen)

Der 13. "Science Brunch" der Forschungsstiftung Mobilkommunikation (FSM, Schweiz) stand am 3. November 2010 unter dem Leitmotiv "EMF und Hirnaktivität: Effekte ohne Bedeutung?"

In zwei Einführungsreferaten legten die Zürcher Professoren Peter Achermann und Reto Huber den Stand des Wissens dar über die Wirkungen von elektromagnetischen Feldern auf EEG, Blutfluss, Schlaf und andere Endpunkte, sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern und Jugendlichen. Im Anschluss daran schlug im Impulsreferat Prof. Lutz Jäncke die Brücke zwischen Hirnphysiologie und Verhalten.

Folgende Botschaften über den Zusammenhang zwischen hochfrequenter elektromagnetischer Strahlung und Hirnaktivitäten hat Gregor Dürrenberger von der FSM aus den Einführungsreferaten herausdestilliert:

Mehr dazu auf der Seite des Science Brunch, dort wird auch ein Radiobeitrag angeboten.

Tags:
Wirkmechanismus, Science-Brunch, Dürrenberger


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum