Der "Spin-Doktor" aus Versehen? (Allgemein)

Ditche, Mittwoch, 03.11.2010, 00:18 (vor 4006 Tagen) @ Doris

- und damit ist, wie ich finde, meine Antwort doch für jeden noch nachvollziebar und auch zu verstehen, oder?

Also ich habe keinen blassen Schimmer, was Sie eigentlich meinen bzw. wollen. Und ich bin wohl nicht die Einzige.

Glaube ich Ihnen jetzt zwar nicht so ganz, aber: Seis drum. ;-)

---

Komprimiert geht es um diese Ausage aus "spatenpaulies" Eingangsposting:

Sie konzentrieren sich voll auf epidemiologische Alarmstudien (rot) und lassen alle entwarnenden Resultate (grün), die z.B. in den Medien durchaus Beachtung finden, einfach weg.

Wie bitte können "entwarnende Resultate (grün)" "Alarmstudien (rot)" relativieren? Wenn Sie tausend Studien anführen, in denen keine gesundheitliche Belastung/Gefährdung gefunden wurde in einigen Studien aber schon,
dann ist es meiner Meinung nach Pflicht diesem nachzugehen und nicht mit tausend entwarnenden Resultaten "herrumzuwedeln" und zu sagen, alles halb so schlimm oder so!

Dem Sinne nach steht dies in meinem verlinkten Posting drinn und da dieses Posting/Thema schon älter ist schrieb ich von "ollen Kamellen" die durch Wiederholung auch nicht besser/richtiger werden.

Erkennen können was - wie es - gemeint war, hätte man in meiner ersten ungekürzten Antwort an "spatenpauli", gekürzt aber eventuell nur noch wenn man sich den ganzen Strang durchliest, aber wer macht denn so was schon ..., wenige!
Und wenn dann (manche) Stränge im Laufe der Zeit zu Metusalem-Strängen mutieren ..., (fast) keiner mehr!

Klaro genug? Falls nicht, dann bleibt dies hier einfach so als "ungeklärter Fall" stehen. ;-)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum